Ja, wenn dieser den Anspruch aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht selbst wahrnehmen kann. Außerdem müssen weitere Voraussetzungen erfüllt sein.

Weitere Details

Eine Übertragung ist möglich, wenn

  • beide Elternteile gesetzlich krankenversichert sind,
  • beide Elternteile einen Anspruch auf Krankengeld haben,
  • der eine Elternteil das erkrankte Kind aus beruflichen Gründen nicht betreuen kann und
  • der andere Elternteil seinen Anspruch schon voll erschöpft hat.

Bitte sprechen Sie Ihren Arbeitgeber an, da er einer erneuten Freistellung von der Arbeit zustimmen muss.

Sind beide Elternteile TK-versichert, informieren Sie uns bitte formlos schriftlich. Ist der andere Elternteil bei einer anderen gesetzlichen Versicherung, rufen Sie uns bitte an unter 0800 - 285 85 85 (gebührenfrei 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr).

Sie erreichen unsere Spezialisten zum Thema Kinderkrankengeld montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 040 - 46 06 61 45 20.