Der Pflegegrad wird anhand von sechs Modulen ermittelt. Jedes Modul steht für einen Bereich des täglichen Lebens. Der Gutachter prüft diese und vergibt Punkte für die einzelnen Teilbereiche. Normalerweise erfolgt die Feststellung der Pflegebedürftigkeit durch einen Gutachter im Hausbesuch. Während der Corona-Pandemie finden zum Schutz der Pflegebedürftigen und der Gutachter keine Hausbesuche statt.

Weitere Details

Entsprechend ihrer Bedeutung für den Alltag fließen die Punkte aus den einzelnen Teilbereichen unterschiedlich stark in die Berechnung des Pflegegrades ein. Zuletzt werden die Punkte aller sechs Module zusammengezählt. Die Summe entscheidet über den vorliegenden Pflegegrad.

Einen Überblick über das System der Pflegegrade gibt Ihnen unser Erklärvideo.

Video: Pfle­ge­grade kurz erklärt