Mann hält ein schwarzes Smartphone in der Hand
Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Inhaltliche Fragen

Was ist das Fitnessprogramm?

Das Fitnessprogramm ist ein neues Angebot des TK-GesundheitsCoachings, das Sie mit der TK-App nutzen können. Es unterstützt Sie zwölf Wochen lang dabei, mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen. Dokumentieren Sie über Ihre Schritte Ihre Aktivität und lassen Sie sich von den begleitenden Fitnesslektionen in Schwung bringen. Genauer gesagt: Versuchen Sie während der zwölfwöchigen Laufzeit in mindestens zehn Wochen das Ziel von 60.000 Schritten zu erreichen und bearbeiten Sie die bereitgestellten Fitnesslektionen. Wenn Sie das Gesundheitsziel erfolgreich abschließen, können Sie dafür 500 Punkte im TK-Bonusprogramm sammeln.

Wie oft kann ich das Fitnessprogramm durchführen?

Das Fitnessprogramm können Sie mehrmals hintereinander absolvieren. Für das TK-Bonusprogramm können Sie sich pro Bonuszeitraum maximal zwei Durchgänge mit jeweils 500 Punkten anrechnen lassen.

Warum muss ich 60.000 Schritte in der Woche machen?

Wer regelmäßig körperlich aktiv ist, leistet einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung und Verbesserung seiner Gesundheit. Gehen ist eine unkomplizierte Form der moderaten Bewegung, die sehr einfach in den Alltag integriert werden kann. Das Fitnessprogramm orientiert sich dabei an den Empfehlungen nationaler und internationaler Organisationen, die zum Erhalt und zur Verbesserung der physischen Gesundheit ein "Tagespensum von 10.000 Schritten" definieren. Mit dem Wochenziel von 60.000 Schritten trägt das Fitnessprogramm der Tatsache Rechnung, dass eine lückenlose Dokumentation der empfohlenen Schritte über Fitnesstracker und ähnliche nicht immer möglich ist. So stehen entsprechende Geräte beispielsweise nicht immer zur Verfügung oder zeichnen die Aktivität nicht präzise genug auf.

Warum dauert das Programm zwölf Wochen, wenn doch nur zehn Wochen erfolgreich sein müssen?

Ziel des Programms ist es, den Teilnehmern nicht nur für die Dauer der Angebote zu einem gesundheitsbewussteren Leben zu verhelfen. Sondern dieses Bewusstsein auch dauerhaft in ihrem Verhalten zu verankern. Damit das passiert, bedarf es einer längerfristigen Umstellung der gewohnten Verhaltensweisen - dies benötigt einem Zeitraum von ungefähr zwölf Wochen. Mit der Bedingung, dass der Teilnehmer neben der Bearbeitung der Fitnesslektionen, in mindestens zehn Wochen sein Wochenziel erreichen muss, orientiert sich das Programm eng an den Erkenntnissen der Verhaltensforschung und ermöglicht es dem Teilnehmer, auch bei zwei Fehlwochen sein Gesundheitsziel noch erfolgreich abzuschließen.

Technische Fragen

Wird mein Fitnesstracker unterstützt?

Seinen Alltag mit Fitnesstrackern zu analysieren, liegt im Trend. Nahezu monatlich kommen neue Modelle auf den Markt. Durch einen fehlenden allgemeingültigen Standard ist es schwer, in der TK-App alle Modelle zu unterstützen.

Hinweis: Bitte informieren Sie sich vor dem Kauf eines neuen Fitnesstrackers über die Kompatibilität mit Google Fit, Samsung Health, Apple Health oder Fitbit, wenn Sie das Fitnessprogramm damit nutzen möchten.

Warum werden für das Fitnessprogramm Google Fit, Samsung Health, die Apple Health App und Fitbit genutzt?

Da die TK-App keine Schritte speichert, müssen die Daten aus einer Dritt-App ausgelesen werden. Google Fit, Samsung Health und Fitbit ist bei allen Android-Geräten kostenlos erhältlich oder vorinstalliert. Bei Apple-Smartphones können Sie die Apple Health App und Fitbit verwenden. Wenn Sie Ihr Smartphone mit sich führen und einen dieser Dienste aktiv nutzen, zählen Sie automatisch Ihre Schritte. Wird das Fitnessprogramm mit einer der Datenquellen gekoppelt, werden Ihnen die Schritte während Ihrer Teilnahme am Programm angezeigt.

Kann ich meine Datenquelle wechseln, wenn das Programm schon läuft? Was passiert dann?

Ein Wechsel der Datenquelle während des laufenden Programms (beispielsweise von Apple Health zu Fitbit, oder von Google Fit zu Samsung Health) kann zurzeit technisch nicht unterstützt werden. Im Falle eines Wechsels kommt es zum Verlust bestehender Daten.

Warum zeigt mir Google Fit, Samsung Health, die Apple Health App oder Fitbit andere Daten an als die TK-App?

Die jeweiligen Tracking-Dienste verwenden eine eigene Methode, um Schritte aufzuzeichnen und zu kategorisieren. Darauf hat die TK-App keinen Einfluss. Welche Daten die Tracking-Dienste dem Nutzer anzeigen und welche Daten über die Schnittstelle an die TK-App weitergegeben werden, liegt in der Hand der jeweiligen Plattform. Prinzipiell werden alle vorliegenden Daten abgefragt, lediglich manuelle Eingaben durch den Nutzer werden ausgeschlossen.

Datenschutzfragen

Welche Daten werden für das Programm benötigt?

Für das Fitnessprogramm und die Prüfung der erfolgreichen Durchführung werden das Start- und Enddatum, die gewählte externe Datenquelle, die pseudonymisierte User-ID des jeweiligen Fitnesstrackers, sowie die zurückgelegten Schritte benötigt.

Wo werden meine Daten gespeichert?

Das Start- und das Enddatum, die gewählte Datenquelle sowie die pseudonymisierte User-ID des jeweiligen Fitnesstrackers, werden auf Servern der Techniker gespeichert. Die zurückgelegten Schritte werden nur für Ihre Fortschrittsanzeige aus der verbundenen Datenquelle in die TK-App übertragen und verwendet. Die Schritte werden nicht dauerhaft in der TK-App gespeichert, lediglich der erfolgreiche Abschluss. Die Techniker hat somit keinen Zugriff auf Ihre tatsächlichen Schritte.

Sonstiges

An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine technische Frage habe, ein Feedback geben oder einen Verbesserungsvorschlag machen möchte?

Über die Feedbackfunktion in der App können Sie uns Ihre Anregungen oder Vorschläge zukommen lassen. Fragen können Sie uns einfach an tk.app@tk.de senden.