So stellen Sie Ihren Monitor richtig auf!

Der Abstand zwischen Augen und Monitor sollte zwischen 45 und 80 cm betragen. Auch Ihre Tastatur und die Vorlagen, die Sie bearbeiten, sollten in etwa den gleichen Abstand zu Ihren Augen haben wie der Monitor.

 

Testen Sie: Ist Ihr Monitor weit genug entfernt?

Setzen Sie sich aufrecht auf Ihren Bürostuhl vor Ihren Schreibtisch, wie Sie es sonst auch tun. Lehnen Sie den Rücken an die Stuhllehne und strecken Sie Ihren Arm nach vorn aus. Berühren Sie jetzt mit Ihren Fingerspitzen den Monitor? Oder steht er noch ein wenig weiter weg? Dann ist der Abstand zwischen Ihren Augen und dem Bildschirm richtig.

 

Der Abstand zwischen Augen und Monitor sollte zwischen 45 und 80 cm betragen. Auch Ihre Tastatur und die Vorlagen, die Sie bearbeiten, sollten in etwa den gleichen Abstand zu Ihren Augen haben wie der Monitor. Das entlastet Ihre Augen und die Muskeln von Nacken und Rücken.

 

Bei großen Bildschirmen, die über das übliche Maß von 17 Zoll in der sichtbaren Diagonale hinausgehen, können größere Sehentfernungen notwendig sein.

Entspannung für den Nacken

notwendiger Sehabstand Auge zu Monitor/TastaturStellen Sie den Monitor so auf, dass Ihr Kopf leicht nach unten geneigt ist, wenn Sie auf die Bildschirmmitte blicken. Die oberste Bildschirmzeile soll nicht über der Augenhöhe liegen.

Wenn Sie Ihren Monitor auf Ihren Rechner gestellt haben, steht er in der Regel zu hoch. Die Folge: Sie müssen den Kopf ständig nach hinten kippen - eine unnötige Belastung für Ihren Nacken. Lassen Sie also ruhig den Kopf ein bisschen hängen. So vermeiden Sie Verspannungen im Nacken. Ein Blickwinkel von ca. 35° in die Mitte des Bildschirms ist gerade richtig.

 

Blendungen vermeiden

Ihre Blickrichtung zum Bildschirm sollte immer parallel zum Fenster sein. Dadurch vermeiden Sie Blendungen. Mehr darüber erfahren Sie im Kapitel "Richtiges Licht".

 

Test: Flimmert Ihr Bildschirm?

Blicken Sie etwa zehn Zentimeter seitwärts neben Ihren Bildschirm und nehmen Sie ihn wahr, ohne ihn anzusehen. So können Sie ein eventuelles Flimmern am besten feststellen. Gegen das Flimmern hilft, in der Systemsteuerung des Computer-Betriebssystems eine Bildwiederholfrequenz von mindestens 85 Hertz einzustellen. Übrigens: Flachbildschirme gelten wegen ihrer besonderen Anzeigetechnik als flimmerfrei.