Bis zum tatsächlichen Austrittsdatum gelten für Deutsche die bisherigen Bestimmungen im Bereich Arbeits-, Aufenthalts- und Sozialversicherungsrecht.

Aktuell gilt: Deutsche Staatsangehörige können ohne Einschränkungen nach Großbritannien einreisen und sich dort niederlassen. Eine behördliche Anmeldung oder eine gesonderte Arbeitserlaubnis sind nicht erforderlich. Grundsätzlich muss Ihr Mitarbeiter weder eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen noch sich polizeilich melden.

Auch nach einem ungeregelten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU können Bürger aus der EU, dem EWR und der Schweiz in Großbritannien vorerst ohne speziellen Aufenthaltstitel einreisen. Diese Regelung gilt bis zum 1. Januar 2021, wenn ein neues, auf Qualifikationen basierendes Einwanderungssystem in Kraft treten soll. 

Nach den bisherigen Planungen müssen Reisende, die länger als drei Monate im Königreich leben, arbeiten oder studieren wollen, ab 2021 einen befristeten europäischen Aufenthaltstitel beantragen. Diejenigen, die die Bedingungen für diesen Aufenthaltstitel nicht erfüllen können, müssen das Vereinigte Königreich verlassen, wenn der befristete Aufenthaltstitel ausläuft. Informationen dazu hat die britische Regierung auf einer speziellen Webseite zusammengestellt. (Stand: September 2019)

Brexit - Informationen aus erster Hand

Hier gibt es Informationen auf Seiten der britischen Regierung, vor allem in englischer Sprache:

  • Im Internetauftritt stehen aktuelle Informationen rund um den Brexit bereit.
  • Britische Staatsbürger, die in Deutschland leben und arbeiten, erfahren wichtige Details um Aufenthaltsrecht unter anderem auf der Webseite der britischen Botschaft.
  • Im Blog hat das Innenministerium Home Office eine Reihe von weiteren Fragen und Antworten in englischer Sprache veröffentlicht. 
  • In deutscher Sprache steht ein Toolkit mit einigen Fragen und Antworten zur Verfügung.

Die deutsche Bundesregierung hält folgende Informationen bereit:

  • Eine Liste von Fragen und Antworten für den Fall eines ungeregelten Brexits, etwa zur Einreise nach Deutschland, zur Zukunft des Roamings von Mobiltelefonen, notwendige Fahrzeugpapiere, Zollmeldungen für Unternehmen, Fluggastrechte und mehr
  • Eine Liste von Links auf Seiten von Organisationen, Ministerien und Verbänden zum Brexit
  • Aktuelle Neuigkeiten zum Brexit stellt das Auswärtige Amt auf einer eigens eingerichteten Themenseite bereit.

Die EU-Kommission stellt unter anderem folgende Services und Informationen zur Verfügung:

  • Eine Checkliste für Unternehmen in Bezug auf den Warenhandel, Verbraucherschutz und andere Aspekte wie Markenschutz und Fragen zur Mehrwertsteuer
  • Eine Webseite mit Erklärungen und Entscheidungen in Bezug auf den Brexit
  • Eine kostenfreie Hotline für EU-Bürger, die mehr über ein No-Deal-Szenario erfahren möchten. Die Beratungen unter der EU-weiten Telefonnummer 00800 67891011 stehen auch in deutscher Sprache zur Verfügung.
  • Mitteilungen zu Reisen wie zum Beispiel Einreisekontrollen an den Grenzen
  • Eine Webseite mit Fragen und Antworten zum No-Deal-Szenario
  • Informationen für EU-Bürger, die in Großbritannien leben

Sozialversicherung

Entsenden Sie einen Mitarbeiter nach Großbritannien, gilt deutsches Sozialversicherungsrecht weiter, wenn die Voraussetzungen zur Ausstrahlung erfüllt sind. Um einen entsprechenden Nachweis darüber zu erhalten, muss der Arbeitgeber im Vorfeld einen Antrag auf die Bescheinigung A1 beim zuständigen Sozialversicherungsträger stellen. Dies ist ausschließlich elektronisch möglich - entweder über ein zertifiziertes Entgeltabrechnungsprogramm oder über sv.net

Eine Besonderheit gilt für Entsendungen ins Vereinigte Königreich von Mitarbeitern, die nicht die Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedsstaates haben: Für sie muss ein gesonderter Antrag an den Sozialversicherungsträger gestellt werden. Die zu entsendende Person ist bei der Techniker versichert? Dann füllen Sie zur Prüfung einfach den  Antrag auf Entsendung für Drittstaatsangehörige (PDF, 1,9 MB)  aus und senden diesen an uns. Bei eiligen Entsendungen können Sie auch den Fax-Service der Techniker nutzen.

Auf der Webseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) erhalten Sie das Merkblatt "Arbeiten im Vereinigten Königreich". Speziell zum Brexit informiert die DVKA im Artikel "Brexit: Mögliche Szenarien". 

Unser Service für Sie

Gern halten wir Sie in Sachen Brexit auf dem Laufenden: Abonnieren Sie unseren Newsletter Internationale Beschäftigung , der Ihnen als Arbeitgeber monatlich zur Verfügung gestellt wird. Außerdem haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen (FAQ) zu diesem Thema zusammengestellt.