Ausländische Arbeitgeber müssen bei Entsendungen von Mitarbeitern in die Slowakei eine Meldung bei der Nationalen Arbeitsinspektion vornehmen. Die Behörde informiert auf ihrer Internetseite ausführlich in deutscher Sprache über Themen wie Mindestlohn, Urlaub, Benachrichtigungspflichten und Arbeitszeiten. 

Auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts und der Botschaft der Slowakischen Republik in Berlin finden Sie weitere hilfreiche Informationen. Für unternehmerische Aktivitäten steht die Deutsch-Slowakische Industrie- und Handelskammer zur Seite.

Sozialversicherung

Entsenden Sie einen Mitarbeiter in die Slowakei, gilt deutsches Sozialversicherungsrecht weiter, wenn die Voraussetzungen zur Ausstrahlung erfüllt sind. Um einen entsprechenden Nachweis darüber zu erhalten, muss der Arbeitgeber im Vorfeld einen Antrag auf die Bescheinigung A1 an den zuständigen Sozialversicherungsträger stellen. Dies ist ausschließlich elektronisch möglich - entweder über ein zertifiziertes Entgeltabrechnungsprogramm oder über sv.net

Auf der Webseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) erhalten Sie das Merkblatt "Arbeiten in der Slowakei".

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur A1-Bescheinigung  haben wir für Sie im TK-Service Ausland zusammengestellt.