Entsenden Sie Ihren Mitarbeiter für weniger als drei Monate nach Zypern, benötigt dieser nur ein gültiges Reisedokument. Soll er länger als drei Monate auf Zypern tätig sein, muss er sich innerhalb der ersten vier Monate beim jeweiligen Einwohnermelde- und Zuwanderungsamt melden.

Für die Aufenthaltserlaubnis benötigt er:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis der Erwerbstätigkeit in der Republik Zypern
  • eine vollständig abgedeckte Krankenversicherung für sich selbst und für Familienangehörige
  • sowie ausreichende finanzielle Mittel

Hinweise zu Reisen nach Zypern finden Sie zudem beim Auswärtigen Amt. Die Deutsche Botschaft in Nikosia  informiert auf ihrer Internetseite ausführlich über Visumangelegenheiten und das Leben in Zypern.

Sozialversicherung

Entsenden Sie einen Mitarbeiter in das EU-Ausland, gilt deutsches Sozialversicherungsrecht weiter, wenn die Voraussetzungen zur Ausstrahlung erfüllt sind. Hierfür muss vom Arbeitgeber im Vorfeld ein Antrag beim jeweiligen Sozialversicherungsträger gestellt werden. Das Formular sowie weitere wichtige Informationen zur Sozialversicherung erhalten Sie bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA ) und im PDF-Merkblatt Arbeiten in Zypern.

Seit Januar 2018 kann der Antrag auf eine A1-Bescheinigung für Entsendungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) elektronisch gestellt werden. Im Jahr 2019 wird dieses Verfahren für Arbeitgeber verpflichtend.