Arbeitgeber können sich diese Kosten von den Behörden erstatten lassen. Welche Behörde zuständig ist, regelt das Landesrecht - meist ist es das Gesundheitsamt. Wichtig sind die Fristen: Nach Beendigung der Quarantäne haben Sie zwölf Monate lang Zeit, den Anspruch gegenüber den Behörden geltend zu machen.

Weitere Details

Erstattung und Antrag

Wie die Erstattung erfolgt, ist in § 56 Infektionsschutzgesetz geregelt. 

Die Anträge und ausführliche Informationen zum Verfahren finden Sie im "Infoportal IfSG" des Bundesinnenministeriums (BMI).

Zuständige Behörde

Welche die zuständige Behörde ist, ist von Land zu Land unterschiedlich geregelt. In der Regel ist es das Gesundheitsamt oder die Landessozialbehörde. Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts können Sie das Gesundheitsamt nach Postleitzahl suchen. 

Ungeimpfte Beschäftigte ab 1. November 2021

Wenn Beschäftigte sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen und und in Quarantäne gehen müssen, haben sie ab dem 1. November 2021 keinen Anspruch mehr auf eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG). Mehr dazu finden Sie beim Bundesgesundheitsministerium.

Arbeitsrechtlich dürfen Arbeitgeber bei den betroffenen Beschäftigten dann den Impfstatus abfragen, um Entschädigungsansprüche zu prüfen und - sofern möglich - geltend zu machen. Informationen zur Impfstatusabfrage finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit.