Für die SV-Rechengrößen 2023 wird die Lohn- und Gehaltsentwicklung des Jahres 2021 herangezogen. Diese Werte sieht der Referentenentwurf der Sozialversicherungsgrößen-Rechengrößenverordnung u.a. vor:

Beitragsbemessungsgrenze KV

Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der gesetzlichen Krankenversicherung (KV) gilt bundesweit und soll von 58.050 Euro auf 59.850 Euro jährlich bzw. von 4.837,50 Euro auf 4.987,50 Euro monatlich steigen.

Jahresarbeitsentgeltgrenze KV

Die Versicherungspflichtgrenze (eigentlich: Jahresarbeitsentgeltgrenze) in der gesetzlichen KV soll von 64.350 Euro auf 66.600 Euro steigen.

Beitragsbemessungsgrenze RV

Für die Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung (RV) gelten für die Gebiete West und Ost unterschiedlich Werte:

2023 soll die BBG RV West von 7.050 Euro auf 7.300 Euro pro Monat steigen. Die BBG RV Ost soll von 6.750 Euro auf 7.100 Euro angehoben werden.

Bezugsgröße

Die Bezugsgröße West soll von 3.290 Euro auf 3.395 Euro erhöhen. Die Bezugsgröße Ost soll von 3.150 Euro auf 3.290 Euro steigen.

Der Referentenentwurf muss nun noch von der Bundesregierung beschlossen werden und den Bundesrat passieren. Dann kann sie im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden.

SV-Rechengrößenverordnung: Die geplanten Werte

Den Überblick über alle geplanten Werte sowie den Referentenentwurf zum Download finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Beitragstabellen und weitere Infos

Der Zusatzbeitragssatz der TK liegt aktuell (2022) bei 1,2 Prozent. Ob er sich ändern wird, entscheidet der TK-Verwaltungsrat immer im Dezember eines Jahres für das Folgejahr. Sobald uns alle Werte bekannt sind und feststehen, werden wir sie als übersichtliche Tabelle zur Verfügung stellen. Die Beitragstabelle für 2022 und Antworten auf häufige Fragen rund um die SV-Werte 2022 finden Sie hier: