Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Verletzen sich Spitzensportler - insbesondere im Bereich des Gelenk- und Bänderapparates - nehmen sie oftmals trotzdem innerhalb kürzester Zeit das Training wieder auf und finden zu ihrer Wettkampfform zurück. Eine derartig erfolgreiche und schnelle Behandlung wünschen sich auch viele Freizeitsportler. Die Techniker bietet ihren Versicherten genau so eine sportmedizinische Versorgung nach neuesten wissenschaftlichen Kenntnissen. 

Ob Knieprobleme, Schulterbeschwerden oder andere Sportverletzungen - TK-Versicherte erhalten bei entsprechender Indikationsstellung einen optimalen Rahmen, um schnell wieder gesund werden. Das Angebot beinhaltet die nachstehenden Leistungen:

  • Chirurgisch-orthopädische Spezialsprechstunde
  • Operative Behandlung nach einer Sportverletzung
  • Physiotherapie
  • Nachsorge

Neben den therapeutischen Leistungen beraten die Leistungszentren auch, welches Verhalten nach der Therapie angezeigt ist. Die Versicherten werden nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen von ausgewiesenen Spezialisten der Sportmedizin behandelt, die zum Beispiel Olympioniken, Bundesligavereine und Spitzenathleten sportmedizinisch betreuen.

Die Ärzte wurden von der Techniker nach umfassenden Qualitätskriterien ausgesucht. Um den hohen Qualitätsstandard zu sichern, operieren nur Sportärzte, die persönlich dafür ausgewählt wurden.

Ihre Vorteile:

  • Behandlung durch ausgewiesene Spezialisten der Sportmedizin
  • Optimale Abstimmung von Diagnose und Therapie
  • Koordinierte Zusammenarbeit aller Therapeuten
  • Spezielle Physiotherapie unter Einsatz hochmoderner technischer Geräte und Methoden
  • Individuelle Sprechstundentermine und Akutsprechstunden für TK-Versicherte
  • Kurze Wartezeiten vor Ort
  • Verkürzte Gesamtbehandlungsdauer
  • Ausführliche ärztliche Beratung, einschließlich chirurgisch-orthopädischer Spezialsprechstunde 

Ortho-Klinik Rhein-Main in Hessen

Die Ortho-Klinik Rhein-Main ist ein chirurgisches Kompetenzzentrum für die konservative und operative Versorgung von Schulter- und Kniebeschwerden sowie Sportverletzungen. Obwohl die Klinik primär ein Operationszentrum ist, wird häufig zunächst ein nicht-operativer (konservativer) Behandlungsversuch unternommen. Die konservative Behandlung wird unterstützt durch die unmittelbar angrenzende "REHA in der Ortho-Klinik". Erst wenn die konservativen Therapiemethoden ausgeschöpft sind, prüfen die Ärzte die Möglichkeit einer Operation. Die meisten operativen Eingriffe erfolgen minimalinvasiv (arthroskopisch) oder mittels offener Techniken. Die Operationen können sowohl ambulant, als auch stationär durchgeführt werden.

Kontakt

Orthopädisch-Anästhesiologische Gemeinschaftspraxis

in der ORTHO-KLINIK RHEIN-MAIN

Zentrum für Schulter-, Kniechirurgie und Sporttraumatologie

Frankfurter Str. 108

63067 Offenbach am Main


Tel. 069 - 80 08 81-60

Fax: 069 - 80 08 81-891

E-Mail: praxis@ortho-rhein-main.de

Internet: http://ortho-rhein-main.de

Universitätsmedizin Rostock in Mecklenburg-Vorpommern

Die Klinik bietet das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Sportorthopädie. Besonderer Schwerpunkt liegt in der Sektion in der spezialisierten Anwendung minimalinvasiver Operationsverfahren, die eine frühestmögliche funktionelle Nachbehandlung ermöglichen und damit eine schnelle berufliche Wiedereingliederung und Rückkehr zur sportlichen Aktivität gewährleisten. Darüber hinaus betreuen die Ärzte der Klinik die Karate-Nationalmannschaft (DKV) bei nationalen und internationalen Wettkämpfen. Weiterer Schwerpunkt ist die Prävention am Bewegungsapparat unter anderem zur Vermeidung eines frühzeitigen Gelenkverschleißes (Arthrose).

Kontakt

Universitätsmedizin Rostock, Sektion Sportorthopädie

Schillingallee 35

18057 Rostock

Tel. 03 81 - 49 49-368

Internet: https://orthopaedie.med.uni-rostock.de/klinische-schwerpunkte/sektion-sportorthopaedie

Orthopädische Klinik Braunschweig in Niedersachsen

Das Herzogin-Elisabeth-Hospital Braunschweig ist mit seiner Orthopädischen Klinik eine der größten Fachkliniken für Orthopädie und Unfallchirurgie in Deutschland. Die Schwerpunkte liegen im Bereich der Gelenkchirurgie, inklusive der Gelenkersatzoperationen bei Verschleißerkrankungen des Hüft-, Knie, Sprung- und Schultergelenkes. Die Klinik ist seit 2012 zertifiziertes EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax) mit jährlich etwa 1850 Eingriffen an Hüfte, Knie, Sprunggelenk und Schulter. Weitere Spezialisierungen bestehen in den Sektionen Unfallchirurgie, Sportmedizin, Wirbelsäulenorthopädie, Kinderorthopädie, Rheumatologie, Handchirurgie und multimodaler Schmerztherapie.

Das Leistungsspektrum der Sportmedizin umfasst unter anderem die Behandlung von sport- und sportähnlichen Verletzungen (zum Beispiel Meniskussrisse, Kreuzbandrisse und Rotatorenmanschettenrisse) ebenso wie die Therapie von Verschleißerkrankungen (Arthrose, Gelenkersatz) und Eingriffe am Kapselbandapparat sowie verschiedenste Materialentfernungen.

Professor Dr. med. Karl-Dieter Heller, Chefarzt der Orthopädischen Klinik, ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Rheumatologie und verfügt über eine differenzierte Ausbildung auf dem Gebiet der speziellen Orthopädischen Chirurgie, Sportmedizin und Physikalischen Therapie. Darüber hinaus können TK-Versicherte auf die Expertise von Dr. med. Günter Pfeiler zurückgreifen. Der Allgemein- und Sportmediziner - seit 1998 Mannschaftsarzt des VfL Wolfsburg - berät Patienten, die vor einem geplanten operativen Eingriff eine ärztliche Zweitmeinung wünschen. Weiterhin stehen die jeweiligen Sektionsleiter, spezialisierte Ober- und Fachärzte sowie Assistenzärzte zur Verfügung.

Das HEH behandelt jährlich ca. 10.000 stationäre Patienten, davon entfallen auf die Orthopädische Klinik rund 5.000 Patienten im stationären und 20.000 Patienten im ambulanten Bereich. In Spezialsprechstunden legen Fachärzte gemeinsam mit Ihnen die bestmögliche Behandlung fest. Sie werden darüber aufgeklärt, ob ein notwendiger Eingriff ambulant im komfortabel ausgestatteten Ambulanten OP-Zentrum, kurz AOZ,  oder unter stationär Bedingungen durchgeführt wird.

Kontakt

Herzogin-Elisabeth-Hospital Braunschweig

Leipziger Straße 24

38124 Braunschweig

Tel. 05 31 - 699-21 00 (Orthopädische Ambulanz)
Fax 05 31 - 699-21 90
E-Mail: ambulanzorthopaedie@heh-bs.de
Internet: https://www.heh-bs.de

Orthopädische Praxisklinik Neuss (OPN) in Nordrhein-Westfalen

Die OPN ist eine rein operative Praxisklinik die von vier erfahrenen, überregional anerkannten Operateuren geleitet wird. Die Praxisklinik ist ausschließlich auf orthopädische Eingriffe spezialisiert. Dadurch verfügt sie über einen immensen Erfahrungsschatz - jährlich werden mehr als 2500 Operationen durchgeführt. Die Schwerpunkte sind:

  • Gelenkerhaltende Operationen an Knie, Schulter, Ellenbogen, Sprunggelenk und Hüfte
  • Hand- und Fußchirurgie
  • Operative Rheumatologie
  • Endoprothetik der großen Gelenke, Umstellungsosteotomien

Die Nachbehandlung erfolgt durch die zuweisenden Ärzte in enger Absprache mit dem jeweiligen Operateur. Dies ist Garant für die erstklassige medizinische Versorgung.

Besonderen Wert wird auf Qualität gelegt: Zertifizierung nach DIN ISO 9001, FOCUS Liste TOP Mediziner, regelmäßiger Austausch in Qualitätszirkel mit international bekannten Fachkollegen, Ausrichtung von Kongressen und Fachveranstaltungen, Vortrags- und Lehrtätigkeit sowie strukturierte Weiterbildung des gesamten Teams.

Kontakt

Orthopädische Praxisklinik Neuss

Breite Straße 96

41460 Neuss

Tel. 021 31 - 27 45 31

Fax 021 31 - 254 12

E-Mail: info@opn-neuss.de

Internet: http://www.opn-neuss.de/praxis/partner.html

Arthromed Chemnitz in Sachsen

Das Team der arthromed Praxisklinik Chemnitz greift auf 20 Jahre Erfahrungen im ambulanten OP - Bereich zurück und kann mittlerweile über 30000 arthroskopische Operationen an Knie-, Schulter-, Sprung-, Hand- und Ellenbogengelenk nachweisen. Im stationären Bereich erfolgen Hüft- und Knieprothesen-Operationen. Das  Leistungsspektrum umfasst die Therapie von spezifischen Sportverletzungen (z.B. Meniskusriss, Kreuzbandriss, Rotatorenmanschettenriss) ebenso wie die Therapie von Verschleisserkrankungen (Arthrose, Gelenkersatz).

Kontakt

arthromed Praxisklinik

Unritzstraße 21

09117 Chemnitz

Tel. 03 71 - 33 42 83-30/-31

Fax 03 71 - 33 42 83-33

E-Mail: info@artthromed.de

Internet: http://www.arthromed.de

Sportklinik Halle in Sachsen-Anhalt

Das Bestreben der Sportklinik Halle ist es, innerhalb kürzester Zeit bei orthopädisch/chirurgischen Erkrankungen den Patienten die volle Arbeits- und Lebensqualität zurückzugeben. Dazu nutzen wir modernste Behandlungsverfahren- und techniken, umfassende Diagnostik bis hin zur konservativen, operativen und rehabilitativen (physiotherapeutischen) Therapie

Kontakt

Sportklinik Halle

Weidenplan 16-17

06018 Halle/Saale

Tel. 03 45 - 22 64 80-36

Fax 03 45 - 22 64 80-80

E-Mail: info@sportklinik-halle.de

Internet: http://www.sportklinik-halle.de/integrativ/technikerkrankenkasse.html

MARE Klinikum in Schleswig-Holstein

Das MARE-Klinikum ist speziell für arthroskopische Operationen ausgerüstet, ist 1. nordeuropäisches Referenzzentrum für digitale OP-Technik und „Center of Exellence“ für arthroskopische Chirurgie des Weltkonzerns Smith+Nephew. Orthopädisch-unfallchirurgische Operationen werden als arthroskopische, arthroskopisch assistierte oder offene Eingriffe mit dem Ziel des biologischen Gelenkerhaltes bei vielen Diagnosen durchgeführt.

Kontakt

MARE Klinikum

Eckernförder Straße 219

24119 Kiel-Kronshagen

Tel. 04 31 - 66 74-111

Fax 04 31 - 66 74-113

Internet: http://www.mare-med.de/home/standorte/kronshagen/kronshagen.html

Ostseeklinik Schönberg-Holm in Schleswig-Holstein

In der muskuloskelettalen Rehabilitation behandelt die Ostseeklinik Schönberg-Holm Patienten mit Krankheiten und Verletzungen der Bewegungsorgane. Das Ziel ist, eine optimale Beweglichkeit sowie die größtmögliche Selbständigkeit des Patienten zu erreichen. Auch bei Begleiterkrankungen oder bestehender Behinderung soll das multimodale Behandlungsprogramm die Rückkehr ins Alltagsleben ermöglichen. Insbesondere Fachärzte, Sport- und Physiotherapeuten, bei Bedarf auch Psychologen, arbeiten mit dem Patienten eng zusammen, um das gemeinsam definierte Reha-Ziel zu erreichen.

Kontakt

Ostseeklinik Schönberg-Holm

An den Salzwiesen 1

24217 Ostseebad Schönberg / Holstein

Tel. 043 44 - 37-0

Fax 043 44 - 37-70 01

E-Mail: info@ostseeklinik.com

Internet: http://www.ostseeklinik.com/links-und-downloads/

Sportklinik Erfurt in Thüringen

Die Sportklinik Erfurt gilt als eine der modernsten Gesundheitseinrichtungen in Thüringen. Als Zentrum für Gelenkchirurgie widmet sich die Sportklinik Erfurt der umfassenden Behandlung von Gelenkerkrankungen mit dem Schwerpunkt der operativen Therapie. Die Sportklinik zeichnet sich durch langjährige Erfahrung und ein hohes Maß an Fachkompetenz aus. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einer wichtigen Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung entwickelt. Die Behandlung von Sportverletzungen bildet einen wichtigen Schwerpunkt. Zahlreiche Vereine der Bundesligen und Sportler arbeiten mit der Sportklinik Erfurt zusammen, darunter Spieler des FC Rot Weiss Erfurt, Handballer des ThSV Eisenach, Handballerinnen der 1. Bundesliga des THC Bad Langensalza sowie die Damenmannschaft der 1. Bundesliga SWE-Volley-Team Erfurt.

Kontakt

sportklinik.ERFURT

BAG Drs. med. Ullmann & Kollegen

Am Urbicher Kreuz 7

99099 Erfurt

Tel. 03 61 - 60 22 1-0

Fax 03 61 - 60 22 1-11

E-Mail: info@sportklinik-erfurt.de

Internet: www.sportklinik-erfurt.de