Wasser­las­sen, Probleme bei Kindern

Nachts ins Bett machen, tagsüber nicht anhalten können, zu häufiger Harndrang oder schmerzhaftes Auf-Toilette-Gehen - wenn das Wasserlassen bei Kindern zum Problem wird, können ernst zu nehmende Erkrankungen dahinterstecken. Einige Symptome und mögliche Ursachen im Überblick. 

Symptome und deren mögliche Ursache
SymptomeMögliche Ursache
Häufiger Harndrang mit nur geringer Harnmenge; Brennen; nächtliches Wasserlassen; Schmerzen im Unterbauch; selten Rotfärbung des Urins durch Blutbeimengung Blasenentzündung
Allgemeine Leistungsminderung; Müdigkeit; Abgeschlagenheit; starker Durst; häufiges Wasserlassen; Appetitlosigkeit; Heißhungerattacken; erhöhte Infektanfälligkeit; gestörte Wundheilung; gehäufte Hautinfektionen; Juckreiz; Sehstörungen; Libido- und PotenzstörungenDiabetes mellitus 
Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen; hohes Fieber; Schüttelfrost; schlechtes Allgemeinbefinden mit Abgeschlagenheit und Appetitlosigkeit; Kopfschmerzen; Übelkeit und Erbrechen; Durstgefühl; ein- oder beidseitiger Flankenschmerz; RückenschmerzNierenbeckenentzündung 
Jungen: Harnröhre endet an der Unterseite der Eichel, an der Unterseite des Penisschaftes, im Bereich des Hodensackes oder des Dammes; Harnröhrenrinne am Unterrand der Eichel häufig erhalten; Harnröhrenmündung gegebenenfalls verengt; Vorhaut zumeist gespalten (Vorhautschürze); Penis oft nach unten gekrümmt; gegebenenfalls Hoden nicht im Hodensack; gegebenenfalls Leistenbrüche; gegebenenfalls zusätzliche Anomalien des oberen Harntraktes

Mädchen: Harnröhre mündet in die Scheide; meist keine Beschwerden; fällt erst auf, wenn ein Katheter gelegt werden soll.
Hypospadie
Jungen: Harnröhre nach oben zum Teil oder komplett offen; Spaltbildung Penisoberseite; Harnröhrenschleimhaut sichtbar; Penis gekrümmt und verkleinert; gegebenenfalls Spaltbildung der Harnröhre bis an die Blase mit Inkontinenz

Mädchen: obere Spaltbildung der Harnröhre gegebenenfalls bis in den Blasenschließmuskel, dann mit Inkontinenz; Klitoris (Kitzler) oft gespalten; kleine Schamlippen nur schwach ausgebildet
 
Epispadie
Abnehmende Belastungsfähigkeit; Ermüdung; Atemnot (zum Beispiel beim Treppensteigen und im Liegen); Husten; angeschwollene Unterschenkel, Knöchel und Füße; Gewichtszunahme; nächtliches Wasserlassen; Appetitlosigkeit und Übelkeit; VerdauungsstörungenHerzinsuffizienz