Entsenden Sie einen Mitarbeiter nach Luxemburg, kann er als EU- oder EWR-Bürger mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass einreisen und sich bis zu drei Monate dort aufhalten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Für einen Aufenthalt von mehr als drei Monaten muss er seine Erwerbstätigkeit nachweisen und sich - unabhängig von der Nationalität - bei der lokalen Behörde der Stadt anmelden, in der er sich aufhält. Die luxemburgischen Behörden präsentieren sich im Internet auf der Seite www.guichet.lu - auch in deutscher Sprache. Hier gibt es unter dem Punkt "Einwanderung" alle Informationen rund um das Thema Aufenthalt.

Aktuelle Hinweise zu Reisen nach Luxemburg finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

Sozialversicherung

Entsenden Sie einen Mitarbeiter in das EU-Ausland, gilt deutsches Sozialversicherungsrecht weiter, wenn die Voraussetzungen zur Ausstrahlung erfüllt sind. Dafür muss vom Arbeitgeber im Vorfeld ein Antrag beim jeweiligen Sozialversicherungsträger gestellt werden. Das Formular sowie weitere wichtige Informationen zur Sozialversicherung erhalten Sie bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA). Hier erhalten Sie auch das Merkblatt Arbeiten in Luxemburg  - eine kompakte Zusammenfassung aller wichtigen Informationen zum Thema Sozialversicherung.

Seit Januar 2018 kann der Antrag auf eine A1-Bescheinigung für Entsendungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) elektronisch gestellt werden. Im Jahr 2019 wird dieses Verfahren für Arbeitgeber verpflichtend.