Die arbeitsrechtlichen Regelungen für ausländische Arbeitgeber, die Mitarbeiter in die Niederlande entsenden, sind auf einer staatlichen Webseite in einer Checkliste zusammengefasst. Sie betreffen unter anderem Höchstarbeitszeiten, Urlaubstage, Qualifikationen, Unterkunft, Mindestlohn sowie die Entrichtung von Mehrwertsteuern. Selbstständige und Freiberufler müssen ihren Status nachweisen, wenn sie in den Niederlanden tätig werden möchten. 

Sozialversicherung.

Entsenden Sie einen Mitarbeiter in das EU-Ausland, gilt deutsches Sozialversicherungsrecht weiter, wenn die Voraussetzungen zur Ausstrahlung erfüllt sind. Um einen entsprechenden Nachweis darüber zu erhalten, muss der Arbeitgeber im Vorfeld einen Antrag auf die Bescheinigung A1 beim zuständigen Sozialversicherungsträger  stellen. Dies ist ausschließlich elektronisch möglich - entweder über ein zertifiziertes Entgeltabrechnungsprogramm oder über sv.net .

Auf der Webseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) erhalten Sie das Merkblatt "Arbeiten in den Niederlanden".

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur A1-Bescheinigung  haben wir für Sie im TK-Service Ausland zusammengestellt.