Ambulante Psychotherapie kann sowohl von Psychologischen Psychotherapeuten als auch von ärztlichen Psychotherapeuten durchgeführt werden. Je nach Ausbildung haben die Psychotherapeuten weitergehende Befugnisse, dürfen zum Beispiel Medikamente verordnen oder Sie krankschreiben.

Nicht alle Psychotherapeuten und Ärzte haben eine Kassenzulassung. Erfragen Sie daher bitte vor Behandlungsbeginn, ob die TK-Gesundheitskarte akzeptiert wird.  

Psychologische und Ärztliche Psychotherapeuten

Psychologische Psychotherapeuten sind Diplom-Psychologen mit einer anerkannten Zusatzausbildung für Psychotherapie und mehrjähriger praktischer psychotherapeutischer Tätigkeit.

Ärztliche Psychotherapeuten haben zusätzlich zu ihrer medizinischen eine psychotherapeutische Ausbildung absolviert. Sie dürfen Medikamente verordnen und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. 

Psychiater

Das Berufsbild des Psychiaters wird oft mit dem des Psychologischen Psychotherapeuten verwechselt. Dabei unterscheiden sich die beiden Berufe aber ganz erheblich.

Psychiater haben Medizin studiert und eine mehrjährige Facharztausbildung für Psychiatrie absolviert. Ein Psychiater kennt sich vor allem im Umgang mit schweren Persönlichkeitsstörungen und Psychosen aus. Er setzt dabei vorwiegend auf medikamentöse Behandlung.

Es gibt jedoch auch Psychiater, die Psychotherapie ausüben. Dies dürfen sie aber nur dann, wenn sie aufgrund einer Zusatzausbildung die Zusatzbezeichnung "Psychotherapie" oder "Psychoanalyse" führen.

Heilpraktiker

Heilpraktiker sind nicht zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassen. Eine heilpraktische Ausbildung und die Zulassung nach dem Heilpraktiker-Gesetz (HeilprG) können wir für eine Kostenübernahme nicht anerkennen.