Die Höhe Ihres Mutterschaftsgeldes hängt unter anderem davon ab, was Sie beruflich machen. Die verschiedenen Varianten erklären wir im Folgenden.

Weitere Details

Ich bin Arbeitnehmerin.

Als Beschäftigte erhalten Sie täglich bis zu 13 Euro von der TK. Die Differenz zu Ihrem Nettogehalt stockt Ihr Arbeitgeber auf.

Ich bin noch in Elternzeit und erneut schwanger.

Sie erhalten bis zu 13 Euro täglich von uns. Ihr Arbeitgeber leistet in diesem Fall aber keinen Zuschuss zum Nettogehalt, außer Sie beenden Ihre Elternzeit vorzeitig. Falls Sie hier weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Elterngeldstelle.

Ich bin selbstständig.

Wir zahlen Ihnen Mutterschaftsgeld, wenn Sie zum Beginn der Schutzfrist Anspruch auf Krankengeld haben. Sie erhalten 70 Prozent Ihres beitragspflichtigen Arbeitseinkommens, bekommen also Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes.

Ich habe zwei Arbeitgeber.

Auch hier erhalten Sie höchstens 13 Euro täglich von uns. Ihre Arbeitgeber zahlen anteilig die Differenz zu Ihren jeweiligen Nettogehältern. Wenn einer der Jobs nicht sozialversicherungspflichtig ist, zum Beispiel ein Minijob, teilen Sie uns bitte telefonisch die Anschrift des Arbeitgebers mit. Sie erreichen unser Servicezentrum unter der Telefonnummer 040 - 46 06 62 51 10 Montag bis Donnerstag 8 - 18 Uhr, Freitag 8 - 16 Uhr.

Ich beziehe Arbeitslosengeld.

Wenn Sie Arbeitslosengeld I erhalten, entspricht das Mutterschaftsgeld der Höhe Ihres Arbeitslosengeldes. Wenn Sie nebenbei in einem Minijob arbeiten, erhalten Sie auch daraus Mutterschaftsgeld von der TK bis höchstens 13 Euro täglich. Teilen Sie uns in diesem Fall bitte telefonisch die Anschrift des Arbeitgebers mit. Sie erreichen unser Servicezentrum unter der Telefonnummer 040 - 46 06 62 51 10 Montag bis Donnerstag 8-18 Uhr, Freitag 8-16 Uhr.

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen, haben Sie keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld, es sei denn, Sie arbeiten nebenbei. Dann erhalten Sie unseren Zuschuss bis höchstens 13 Euro am Tag aus der Beschäftigung. Ihr Arbeitgeber stockt die Differenz zum Nettogehalt auf. Bitten rufen Sie unser Servicezentrum an und teilen Sie uns die Kontaktdaten Ihres Arbeitgebers mit..

Ich studiere und arbeite nebenbei.

Auch Sie können unter Umständen Mutterschaftsgeld erhalten. Hier übernehmen wir bis zu 13 Euro täglich, die Differenz zu Ihrem Nettogehalt stockt Ihr Arbeitgeber auf. Teilen Sie uns in diesem Fall bitte telefonisch die Anschrift des Arbeitgebers mit.

Unter welchen Voraussetzungen Sie Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben, lesen Sie in der Frage "Wer erhält Mutterschaftsgeld?" .