Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Mit dem Gamma-Knife, einem Strahlenmesser, kann ein Gehirntumor ohne Operation behandelt werden. Die Techniker bietet ihren Versicherten diesen Hightech-Vorteil an. 

Ob gut- oder bösartig - Hirntumoren werden heutzutage entweder operativ entfernt oder bestrahlt.

Bei der Bestrahlung unterscheidet man zwischen der meist mehrwöchigen (fraktionierten) Bestrahlung mit dem Linearbeschleuniger und der radiochirurgischen einmaligen (einzeitigen) Hochpräzisionsbestrahlung mit dem Gamma-Knife.

Wie funktioniert das Gamma Knife?

Beim Gamma Knife dienen 201 kleine Kobaltstrahler, über eine Halbkugel verteilt angeordnet, der radiochirurgischen Bestrahlung. Ihre niedrig dosierten Strahlen werden in einem Punkt gebündelt. Die Wirkung ist vergleichbar, mit der eines Brennglases. Die im Ergebnis sehr hohe punktuelle Strahlendosis wird auf den Zehntelmillimeter genau auf das kranke Gewebe gerichtet, sodass der Tumor komplett ausgelöscht, aber gesunde Hirnstrukturen geschont werden.

Wann ist die Gamma Knife-Methode sinnvoll?

Wenn bei einer Erkrankung des Gehirns eine OP am offenen Schädel vermieden werden soll, bietet die Radiochirurgie eine Alternative. Eine Bestrahlung mit dem Gamma Knife ist besonders schonend. Mit dieser Methode werden sowohl gutartige als auch bösartige Tumore behandelt. Außerdem lassen sich Missbildungen von Hirngefäßen und Gesichtsschmerzen damit behandeln.

Da die Therapie mit dem Gamma Knife in der Regel ambulant durchgeführt wird, können die meisten Patienten bereits am folgenden Tag wieder ihrem gewohnten Alltag nachgehen.

Angebot in Hamburg

Das Interdisziplinäres Centrum für Radiochirurgie arbeitet sehr eng mit Ärzten der verschiedensten Fachrichtungen zusammen, um die optimale Versorgung des Patienten zum Erhalt seiner Lebensqualität sicherzustellen. Nach der Behandlung kann der Patient direkt wieder seinem normalen Alltag nachgehen.

Kontakt:

MVZ Interdisziplinäres Centrum für Radiochirurgie GbR
Mörkenstraße 47
22767 Hamburg

Tel.  040 - 32 55 52-119
Fax  040 - 32 55 52-219

E-Mail: info@icera.de

Link zur Einrichtung

Angebot in Niedersachen

Die Therapie mit dem Gamma-Knife wird im Gamma Knife Center Hannover ambulant durchgeführt, somit kann der Patient bereits am darauffolgenden Tag seinen Lebensgewohnheiten nachgehen. Bei einer konventionellen Bestrahlung muss der Patient in der Regel fünf Wochen täglich in ein hierfür geeignetes größeres Strahlenzentrum fahren.

Kontakt:

Gamma Knife Center Hannover
Rundestraße 10
30161 Hannover

Tel. 05 11 - 22 06 04 60
Fax 05 11 - 22 06 04 69

E-Mail: info@gammaknife-hannover.de

Link zur Einrichtung

Angebot in Nordrhein-Westfalen

Das Gamma-Knife Zentrum Krefeld ist eine ärztliche Berufsausübungsgemeinschaft für Neurochirurgie und Strahlentherapie, die in enger Kooperation mit dem Helios Klinikum Krefeld ambulante Radiochirurgie anbietet. Es unterhält zudem enge Kooperationen mit mehreren Universitätskliniken.

Die Praxis hat ein Qualitätsmanagement nach ISO 9001 eingerichtet. Damit ist das Gamma Knife Zentrum Krefeld die weltweit erste und bis heute auch einzige radiochirurgische Einrichtung, in der nicht nur die Servicequalität, sondern der gesamte medizinische Behandlungsprozess bis hin zur Ergebniskontrolle dem Qualitätsmanagement unterliegt.

Im Gamma Knife Zentrum Krefeld werden Patienten vor, während und nach ihrer Behandlung persönlich beraten und betreut. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem benachbarten Helios Klinikum Krefeld sind bei Bedarf auch kurzstationäre Aufenthalte möglich. Da die Therapie mit dem Gamma Knife jedoch in der Regel ambulant durchgeführt wird, können die meisten Patienten bereits am folgenden Tag wieder ihren gewohnten Alltag nachgehen.

Link zur Einrichtung