Generika-Rabattverträge

Zum 1. Mai 2016 starten neue Rabattverträge der TK. Insgesamt hat die TK für mehr als 250 sogenannte generische Wirkstoffe Rabattverträge abgeschlossen. Unser Film erklärt, warum auch Sie davon profitieren.

Die Kosten im Gesundheitswesen sind jahrelang stetig gestiegen, vor allem die Ausgaben für Arzneimittel. Um dies zu ändern, hat der Gesetzgeber den Krankenkassen ermöglicht, mit einzelnen Herstellern Arzneimittel-Rabattverträge zu schließen. Dadurch erhalten Krankenkassen Preisnachlässe vor allem auf Generika sowie auf einige Originalpräparate.

 

Was kann sich für TK-Versicherte ändern?

Das Rabattarzneimittel kann anders aussehen oder anders heißen als das bisherige Medikament - es hat aber die gleiche Qualität und enthält den gleichen Wirkstoff. Lediglich Hilfsstoffe, die dem Arzneimittel beispielsweise Form und Aussehen verleihen, können eventuell abweichen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch im folgenden Film.

 

 

Auch Sie profitieren von den Rabattverträgen der TK 

  • Die Einsparungen investiert die TK an anderer Stelle in die medizinische Versorgung ihrer Versicherten.
  • Sie erhalten weiterhin hochwertige Medikamente, die alle gesetzlichen Qualitätsanforderungen erfüllen.
  • Die Therapiefreiheit Ihres Arztes wird von den Rabattverträgen nicht eingeschränkt. Kreuzt der Arzt aus medizinischen Gründen das "Aut-idem"-Feld an, kann er Ihnen weiterhin das für Sie am besten geeignete Medikament verschreiben.
  • Rabattverträge können außerdem dazu beitragen, die Krankenkassenbeiträge trotz stark steigender Gesundheitskosten möglichst lange stabil zu halten. 

Häufige Fragen

Warum bekomme ich ein anderes Medikament  als bisher?

Wurde Ihnen in der Apotheke ein geeignetes Rabatt-Arzneimittel ausgesucht, hatte der Arzt auf Ihrem Rezept das "Aut-idem"-Feld freigelassen. Dieses Feld befindet sich links unten auf dem Rezept. Übersetzt bedeutet "Aut idem" "oder das Gleiche" - es muss demnach ein Arzneimittel gleichen Wirkstoffs abgegeben werden, über das die TK einen Rabattvertrag geschlossen hat.

 

Was ist ein Generikum?

Ist der Patentschutz eines Originalarzneimittels abgelaufen, produzieren andere pharmazeutische Unternehmen Arzneimittel mit dem gleichen Wirkstoff. Ein Generikum ist somit eine "Kopie" oder ein "Nachahmerpräparat" des Originalarzneimittels. Es kann vor allem deshalb preisgünstiger angeboten werden, weil Forschungs- und Entwicklungskosten entfallen.

 

Sind Rabattarzneimittel qualitativ hochwertig?

Die Qualität von Arzneimitteln wird in Deutschland durch viele Kontrollen und Vorgaben, die im Arzneimittelgesetz festgelegt und von den pharmazeutischen Herstellern einzuhalten sind, sichergestellt. Wie die Originalpräparate müssen auch alle Generika bei den zuständigen Behörden ein Zulassungsverfahren durchlaufen. 

 

Welche Unterschiede gibt es bei den Medikamenten?

Das Arzneimittel kann anders aussehen sowie einen anderen Namen tragen. Auch die Hilfsstoffe, die dem Arzneimittel Form und Farbe geben, können anders sein im Vergleich zu Ihrem gewohnten Medikament. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Angaben zu Wirkstoff und Wirkstärke des neuen Präparats den Angaben Ihres bisherigen Medikaments entsprechen. Dann können Sie das neue Medikament wie gewohnt gemäß den Anweisungen Ihres Arztes einnehmen.

 

Was ist, wenn ich das neue Medikament nicht vertrage?

Sollten im Einzelfall unvorhergesehene Probleme durch einen Präparatewechsel auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Welche generischen Arzneimittel sind bei der TK Rabattarzneimittel?