Grundsätzlich ja, aber es gibt Ausnahmen, wie zum Beispiel bei Hilfsmitteln, Rezepturen und Betäubungsmitteln. Bei Privatrezepten bekommen Sie jedoch von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt vorläufig weiterhin ein Papier-Rezept ausgehändigt.