Dies ist leider nicht möglich. Die Techniker übernimmt die Fahrkosten nur in besonderen Ausnahmefällen. Ihr Arzt entscheidet, ob bei Ihnen eine solche Ausnahme vorliegt und verordnet dann die Fahrt. Die Verordnung senden Sie uns zu, da sie vorher genehmigt werden muss. 

Bitte senden Sie diese an unsere zentrale Großkundenanschrift (eine Straße und Hausnummer sind nicht erforderlich): 

Techniker Krankenkasse, 20907 Hamburg

Weitere Details

Bei welchen Fahrkosten zur ambulanten Behandlung es sich um "besondere Ausnahmefälle" handelt, hat der Gemeinsame Bundesausschuss in den Krankentransport-Richtlinien festgelegt. Diese Voraussetzungen sind daher für alle Krankenkassen verbindlich. Die Techniker übernimmt entsprechend die Kosten für Fahrten

  • zur Dialyse,
  • zur onkologischen Chemo- oder Strahlentherapie sowie
  • zur ambulanten Krankenbehandlung in besonderen Ausnahmefällen - vor allem, wenn Sie
    • sich häufig und über einen längeren Zeitraum behandeln lassen müssen und die Beförderung zur Vermeidung von Schäden an Leib und Leben unerlässlich ist,
    • in den Pflegegrad 3, 4 oder 5 eingestuft sind und bei Einstufung in den Pflegegrad 3 wegen dauerhafter Beeinträchtigung Ihrer Mobilität einer Beförderung bedürfen oder wenn Sie bis zum 31. Dezember 2016 in die Pflegestufe 2 eingestuft waren und seit 1. Januar 2017 mindestens in den Pflegegrad 3 eingestuft sind,
    • einen Schwerbehindertenausweis mit dem Vermerk "aG", "BI" oder "H" haben oder
    • zwar keinen solchen Ausweis haben, aber genauso in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind und die Behandlung über einen längeren Zeitraum notwendig ist.

Liegt bei Ihnen ein Ausnahmefall vor, ist es am einfachsten, wenn Ihr Arzt Ihnen eine Verordnung ausstellt.