Osteopathische Behandlung - Rechnung einreichen

Bevor Sie mit der Kostenerstattung beginnen, hier die wichtigsten Informationen vorab.

 

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Rechnung(en) der Behandlung und ein ärztliches Rezept oder formloses Schreiben zur Verordnung der osteopathischen Behandlung müssen Sie immer einreichen. Sofern der Osteopath nicht in einem Berufsverband gelistet ist, benötigen wir außerdem einen Ausbildungsnachweis (Zertifikat/ Abschlusszeugnis) des Therapeuten.

 

Wichtiger Hinweis: Bitte laden Sie über das Online-Formular ausschließlich Rechnungen für osteopathische Behandlungen hoch.

 

Wie viel übernimmt die TK bei Osteopathie?

Die TK bezuschusst maximal drei osteopathische Behandlungen pro Kalenderjahr. Sie erhalten je Sitzung 40 Euro, jedoch nicht mehr als die tatsächlich entstandenen Kosten. 

Unter welchen Voraussetzungen beteiligt sich die TK an den Kosten für Osteopathie?

Die TK kann einen Teil Ihrer Kosten einer osteopathischen Behandlung übernehmen, wenn diese durch einen Arzt veranlasst wird und er Ihnen dies vor Beginn der Behandlung schriftlich bescheinigt. Das Ausstellen der Bescheinigung kann der Arzt Ihnen in Rechnung stellen, die Kosten hierfür kann die TK leider nicht übernehmen.

 

Der Osteopath muss eine bestimmte Qualifikation nachweisen können und Mitglied in einem Berufsverband der Osteopathen sein oder zumindest durch seine Ausbildung dazu berechtigt sein, einem solchen Verband beizutreten.

 

 

Noch nicht für "Meine TK" registriert?

Nutzen auch Sie unser Kundenportal "Meine TK", um Ihre Anliegen mit der TK direkt online zu klären. Registrieren Sie sich jetzt!