Artikelliste mit 28 Einträgen

Rückentraining

Mobi­li­sa­tion des Rückens im Liegen: Gesunde Gelenke müssen ausrei­chend bewegt werden, damit sie reibungslos funk­tio­nie­ren.

Rückentraining

Gelenk­mo­bi­li­sa­tion im Sitzen: Mit den folgenden Übungen verbes­sern Sie die Beweg­lich­keit Ihrer Wirbel­säule.

Rückentraining

Kräf­ti­gung der oberen Rücken­mus­ku­latur - unsere Übungen für einen beschwer­de­freien Nacken

Rückentraining

Ein trai­nierter Rücken kann auch unge­wohnten Belas­tun­gen, die sich im Alltag nicht immer vermeiden lassen, besser stand­hal­ten.

Artikelserie Rückenübungen

Dehnen, mobi­li­sieren und kräf­tigen - Einfache Anlei­tungen zum Trai­ning der Rücken-, Schul­ter-, Po- und Bauch­mus­ku­la­tur. 

Rückentraining

Kreis­lauf und Durch­blu­tung anregen - Zu jedem Trai­ning gehört das Aufwär­men. So machen Sie sich für das Rücken­trai­ning warm.

Rückentraining

Den Körper kennen lernen: Übungen zur Körper­wahr­neh­mung sind wich­tig, um geprägte Fehl­hal­tungen aufzu­spüren und zu korri­gie­ren.

Rückentraining

Eine ausrei­chende Beweg­lich­keit ist die Voraus­set­zung für wirkungs­volles Trai­ning und den Schutz vor Rücken­be­schwer­den.

Rückentraining

Die Nacken­mus­ku­latur ist oft durch Fehl­hal­tungen infolge unbe­weg­li­chen Sitzens verspannt und sollte entspre­chend gedehnt werden.

Rückentraining

Dehnen ist Pflicht: Rücken­pro­bleme können ihren Ursprung in einer verkürzten vorderen Ober­schen­kel­mus­ku­latur haben.

Rückentraining

Das Dehnen der Brust­mus­ku­latur ist wich­tig, da diese vor allem durch Arbeit im Sitzen häufig verspannt ist.

Rückentraining

Dehnen nicht verges­sen: Die Musku­latur der Ober­schen­kel­rück­seite hat einen wich­tigen Einfluss auf die Becken­be­weg­lich­keit.

Rückentraining

Unbe­dingt dehnen: Die Waden­mus­ku­latur neigt beson­ders, wenn häufig Schuhe mit hohen Absätzen getragen werden, zur Verkür­zung.

Rückentraining

Bitte dehnen: Verkürzte Adduk­toren behin­dern die Beweg­lich­keit des Beckens und damit eine opti­male Einstel­lung der Wirbel­säule.

Rückentraining

Richtig dehnen: Dehnen Sie mindes­tens 15 Sekun­den, bis Sie ein leichtes Ziehen aber keinen starken Schmerz verspü­ren.

Rückentraining

Dehnung der Hüft­beu­ger: Eine verspannte Hüft­beu­ge­mus­ku­latur bewirkt einen verstärkten Zug auf die Lenden­wir­bel­säule.

Rückentraining

Das Dehnen der Rücken­mus­ku­latur ist wich­tig, da diese bei Verkür­zung das Becken in eine ungüns­tige Hohl­kreuz­po­si­tion zieht.

Rückentraining

Eine gute Koor­di­na­tion beugt Verspan­nungen und einsei­tigen Belas­tungen vor und entlastet den Rücken. Beson­ders wichtig beim Heben.

Rückentraining

Kräf­ti­gung der Schul­ter­blatt­mus­ku­la­tur: Eine gut trai­nierte Schul­ter­blatt­mus­ku­latur stabi­li­siert Schul­ter­ge­lenk und Rücken.

Rückentraining

Komplexe Rücken­mus­ku­latur kräf­ti­gen: Mit diesen Ganz­kör­per­übungen trai­nieren Sie gleich mehrere Muskel­gruppen auf einmal.

Rückentraining

Power für den Rücken: Mit folgenden Übungen trai­nieren Sie Ihre rota­to­ri­sche Muskel­kette.

Rückentraining

Eine gut ausge­bil­dete Bauch­mus­ku­latur verhin­dert die Becken­kip­pung ins Hohl­kreuz, die Rücken­be­schwerden verur­sa­chen kann.

Rückentraining

Mit diesen Übungen trai­nieren Sie effektiv die untere Rücken- und Gesäß­mus­ku­la­tur.

Rückentraining

Wieder­ho­lun­gen, Serien, Häufig­keit,... Auch die Pausen gehören zum Trai­ning. So geht Kraft­trai­ning rich­tig.

Rückentraining

Mit aktiven Rücken­übungen können Sie Schmerzen vorbeu­gen. Unser 10-Minu­ten-Programm hilft Ihrem Rücken weiter.

Rückentraining

Eine trai­nierte Rumpf­mus­ku­latur ist die beste Basis, um dem Rücken Halt und Stabi­lität zu geben.

Rückentraining

Entspan­nung für den Rücken: Hohe Belas­tungen der Musku­latur und Wirbel­säule können durch Entlas­tungs­hal­tungen ausge­gli­chen werden.

Rückentraining

Kräf­ti­gung der seit­li­chen Muskel­kette: Mit diesen Übungen trai­nieren Sie Ihre seit­liche Muskel­kette.