Besondere Behandlungsangebote der TK

Wir haben für unsere Versicherten mehr als 300 spezielle und innovative Behandlungsmöglichkeiten vereinbart. Die sogenannte "Besondere Versorgung" garantiert Ihnen mehr Qualität, mehr Service und dadurch auch mehr Gesundheit - und das ohne zusätzliche Kosten.

Mehr erfahren zu besonderen Behandlungsangeboten

Das Wichtigste in Kürze 

  • Erkrankungsbereich: Schäden an Hüft- oder Kniegelenk
  • Therapien: künstliche Hüfte oder ein neues Kniegelenk, Gangschulung, Komplextherapie, Physiotherapie
  • Behandlungsregion: Nordrhein-Westfalen
  • Zugangsmöglichkeit: bundesweit

Bitte beachten Sie, dass für die Übernahme der Fahrkosten die gesetzliche Regelung gilt.

Details zur Behandlung

Gemeinsam mit kooperierenden Kliniken und dem Patientenservice der inoges - IV-GmbH bieten wir Ihnen eine perfekt aufeinander abgestimmte und koordinierte Behandlung von der Erstversorgung bis zur Nachsorge an. Die enge Verzahnung von Behandelnden, Akutkrankenhaus, Reha-Einrichtung und Nachsorge garantiert Ihnen einen lückenlosen und individuell auf Sie abgestimmten Ablauf.

Ein interdisziplinäres Behandlungsteam bereitet Sie intensiv auf die Operation vor. Zu Beginn erhalten Sie eine exakte Beschreibung des Behandlungsablaufs und werden detailliert über das Krankheitsbild aufgeklärt. Wenn möglich, findet bereits vor der Operation eine Gangschulung statt.

Reha

Im Anschluss an die Operation folgt die Reha. Sie dauert in der Regel bis zu drei Wochen und kann entweder ambulant und/oder stationär in einer ausgewählten Reha-Einrichtung stattfinden. Dort erholen Sie sich von der OP und profitieren von einer umfassenden medizinisch-therapeutischen Betreuung.

Übernimmt Ihre Renten- oder Unfallversicherung die Behandlungskosten? Dann kann eine andere Reha-Einrichtung für Sie infrage kommen und sich insoweit eine Abweichung von dem hier vorgestellten Konzept ergeben. Wenn Sie Fragen hierzu haben, sprechen Sie uns bitte an.

Nachsorge

Nach Abschluss der Reha erhalten Sie ambulante Nachuntersuchungen in Ihrer Orthopädiepraxis vor Ort oder im Krankenhaus. Dabei analysiert Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Ihren Gang und kontrolliert den Sitz des künstlichen Gelenks.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sie erhalten einen OP-Termin, in der Regel, innerhalb von sechs Wochen.
  • Eine feste Ansprechperson der inoges - IV-GmbH wird Sie koordinierend durch die Behandlung begleiten.
  • Freuen Sie sich auf eine konkret nach Ihren Bedürfnissen geplante ambulante und/oder stationäre Reha.

So nehmen Sie teil

Ihre Teilnahme ist freiwillig.

Nach dem Erstgespräch in der am Vertrag teilnehmenden Klinik unterschreiben Sie eine "Teilnahme-Erklärung zur Besonderen Versorgung". Diese geben Sie dort zurück.

Bindungsfrist

Während der Behandlung sind Sie an die am Vertrag teilnehmenden Praxen, Kliniken und Therapie-Einrichtungen gebunden. Ihre Behandlung und die Bindungsfrist enden mit Abschluss der letzten Nachuntersuchung.

Unabhängig davon können Sie Ihre Teilnahme jederzeit beenden, sofern ein wichtiger Grund vorliegt.

So nehmen Sie Kontakt auf

Krankenhaus

  • St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort
  • St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank

Reha-Einrichtungen

Stationär:

  • Marcus-Klinik, Bad Driburg
  • Caspar-Heinrich-Klinik, Bad Driburg
  • Niederrhein-Klinik Korschenbroich
  • Klinik Münsterland, Bad Rothenfelde
  • Reha Bensberg, Bergisch-Gladbach
  • Salvea Reha Hüls, Krefeld

Ambulant:

  • REHA Düsseldorf 
  • medicoreha Rheydt, Möchengladbach 
  • medicoreha Welsink Neuss
  • Reha Krefeld
  • Niederrhein-Klinik Korschenbroich

Ihr Kontakt vor Ort

inoges - IV-GmbH - Integrierte Versorgung
Girmesgath 135
47803 Krefeld

Tel. 021 51 - 484 51 01 20

www.inoges-iv.de
iv@inoges.de

Fragen zum Behandlungsangebot

Unser Team vom TK-PatientenService berät Sie gern:

Tel. 040 - 46 06 62 01 70
Mo. - Do. 8 - 18 Uhr
Fr.  8 - 16 Uhr