Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat eine Empfehlung für eine Auffrischungsimpfung für Risikopatienten und Menschen über 70 Jahren beschlossen. Wer mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde, soll zum besseren Schutz vor der Delta-Variante bereits nach vier Wochen eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

Weitere Details

Nach der aktuellen Empfehlung soll folgenden Personen eine Auffrischimpfung angeboten werden, bei denen die Grundimmunisierung mindestens sechs Monate zurückliegt:

  • Personen im Alter von ≥ 70 Jahren
  • Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch BewohnerInnen im Alter von < 70 Jahren eingeschlossen.
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

Die STIKO spricht sich hier für einen mRNA-Impfstoff aus. Wurde für die Grundimmunisierung bereits ein mRNA-Vakzin verabreicht, soll für die Auffrischung möglichst der gleiche Impfstoff verwendet werden.  

Auch für die Auffrischungsimpfung kann in Arztpraxen, Impfzentren und Apotheken ein digitales Impfzertifikat erstellt werden, das Sie beispielsweise in der TK-App erfassen können und so jederzeit bei sich haben.

Mehr zum Thema: