Wenn Sie einen Widerspruch gegen eine Entscheidung der TK einreichen, wird die gesamte Sach- und Rechtslage noch ein weiteres Mal überprüft. Das Widerspruchsverfahren ist dann erforderlich, wenn Sie im Anschluss ein Sozialgerichtsverfahren führen möchten.