Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

In 20 Prozent verletzen sich Spieler:innen, weil ein Gelenk verdreht wurde. Die Hälfte der Verletzten, die länger ausfallen, haben sich das Knie verletzt.

"Gerissene Bänder und ein beschädigter Kapselbandapparat müssen jetzt über Wochen und manchmal Monate heilen", weiß TK-Sportwissenschaftler John Hufert.

Am häufigsten reißen die Innenbänder des Knies, doch auch das Kreuzband kann verletzt sein.

Was sind die Symptome?

Ein Innenbandriss äußert sich durch Schmerzen auf der Innenseite des Knies sowie Schwellungen und Blutergüsse. Das Kniegelenk kann instabil sein und Betroffene können Schwierigkeiten haben, das Bein zu strecken oder zu beugen. Bei einem Kreuzbandriss kommt es oft schon im Moment des Unfalls zu einem hörbaren Knall beziehungsweise, gefolgt von Schmerzen und Schwellungen. Welches Band im Knie letztendlich verletzt sind, kann aber nur mittels verschiedener orthopädischer Tests festgestellt werden. Umso wichtiger ist, eine Knieverletzung ärztlich abklären zu lassen.

Wann ist eine Operation nötig?

Die Bänder des Knies stabilisieren das Gelenk. Fußballspielende überlasten die Bänder gerne einmal, wenn sie sich schnell und ruckartig bewegen. Während gerissene Innenbänder meist innerhalb weniger Wochen von allein heilen, werden beschädigte Kreuzbänder eher operiert - denn die meisten Sportlerinnen und Sportler möchten schnell auf den Platz zurückkehren und sind auf ein maximal stabiles Gelenk angewiesen. Bei beiden Verletzungen ist aber vor allem Physiotherapie ein wichtiger Bestandteil der Behandlung, um die Muskulatur rund um das Kniegelenk zu stärken und eine erneute Verletzung zu vermeiden.

Kombinationsverletzung  "Unhappy Triad"

"Unhappy Triad" ist eine komplexe Verletzung des Kniegelenks, die das vordere Kreuzband, das Innenband und den Meniskus betrifft und oftmals langwierige Behandlungen und Rehabilitation erfordert. In den meisten Fällen erfordert diese Kombinationsverletzung neben konservativen Maßnahmen auch eine operative Behandlung.

So heilt das Knie schneller!

Sind die Innenbänder des Knies gerissen, hilft es, das Bein so früh wie möglich ruhig zu stellen und das Knie zu kühlen. Schwellungen und Blutergüsse fallen dann geringer aus, was die anschließende Diagnose der verletzten Gelenkstrukturen erleichtert. Hilfreich ist es auch, das Bein hoch zu lagern und einen Kompressionsverband anzulegen.

Das macht die Ärztin oder der Arzt

Welche Strukturen verletzt sind, kann nur eine Ärztin oder ein Arzt klären. Die testen, wie beweglich das Gelenk ist und wie stabil es ist. Röntgen- und Magnetresonanztomografie sorgen möglicherweise für zusätzliche wichtige Informationen.

Wann darf man wieder auf den Platz?

Geduld kommt dem Knie zugute, sodass es möglichst schnell heilen kann. Mit zwei oder drei Wochen auf der Wartebank müssen Spieler:innen schon rechnen. Intensive Krankengymnastik hilft, dass das Knie wieder kräftig und stabil wird, damit das Team möglichst bald wieder tatkräftig unterstützt werden kann.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Online-Trai­ning für zu Hause

eCovery, die App gegen Knie-, Rücken- und Hüftbeschwerden. Für TK-Versicherte kostenlos.