Bei einem Verdacht auf einen Behandlungsfehler sollten Sie zunächst den Behandlungsablauf dokumentieren und ein klärendes Gespräch mit Ihrem Arzt suchen. Sie haben auch das Recht, jederzeit Ihre Patientenakte einzusehen. Um Ihre Patientenakte anzufordern, können Sie das folgende Formular nutzen.

Weitere Details

Machen Sie sich für das Gespräch am besten Notizen über die Punkte, die Sie ansprechen möchten. Zum Beispiel:

  • Wodurch fühlen Sie sich falsch behandelt?
  • Welche Gründe hatte Ihr Arzt für sein Vorgehen?
  • Welche Erklärungen hat Ihr Arzt für die Beschwerden, die Sie haben?
  • Was kann Ihr Arzt tun, um die Beschwerden zu lindern?
  • Wie hat Ihr Arzt Sie über mögliche Risiken aufgeklärt?

Die Techniker hat für Sie weitere Angebote, die Sie nutzen können, um sich über einen möglichen Behandlungsfehler beraten zu lassen:

  • Lassen Sie sich von TK-Experten für Medizinrecht zu einem möglichen Behandlungsfehler beraten. Unser Expertenteam berät gemeinsam mit Ihnen die weitere Vorgehendweise und informiert Sie über Ihre Rechte. Über unseren Wegweiser bei Behandlungsfehlern können Sie erfahren, an wen Sie sich wenden können, um Ihre Beschwerde zu klären.
  • Außerdem können Sie beim TK-ÄrzteZentrum mehr über Ihre Erkrankung erfahren und sich Tipps für das Gespräche mit Ihrem Arzt holen.
  • Zum Wegweiser Behandlungsfehler
  • TK-ÄrzteZentrum

Keine Einigung mit dem Arzt: Das können Sie tun

Wenn das Gespräch mit Ihrem Arzt Ihre Zweifel nicht ausräumen konnte, erstellen Sie ein sogenanntes "Gedächtnisprotokoll" mit folgenden Angaben:

  • Ort, Zeitraum und die Art der Behandlung,
  • Behandlungsablauf in zeitlicher Reihenfolge,
  • Namen aller behandelnden Ärzte,
  • genaue Beschreibung, worin Ihrer Meinung nach der Fehler in der Behandlung besteht,
  • den aus Ihrer Sicht aus dem Behandlungsfehler resultierenden Gesundheitsschaden.