Nicht nur Erwachsene sind betroffen, sondern auch bereits Kinder und Jugendliche leiden unter Kopfschmerzen. Der Kopfschmerzreport der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt: 4,3 Prozent der Kinder bis 14 Jahren werden wegen Kopfschmerzen behandelt. Unter den Jugendlichen bis 19 Jahren in Deutschland leidet jeder Achte (12,8 Prozent) unter ärztlich diagnostizierten Kopfschmerzen - 15 Prozent der Mädchen und knapp 11 Prozent der Jungen. Bei jedem dritten Jugendlichen mit Kopfschmerzdiagnose wird eine Migräne festgestellt.

TK-Kopfschmerzreport 2020

PDF, 785 kB Downloadzeit: eine Sekunde

Versteckte Werbung im Internet

Knapp 23 Prozent der Kinder und Jugendlichen bekamen 2018 bei einer Kopfschmerzdiagnose ein schmerzstillendes Arzneimittel verordnet. Für Eltern und Ärzte gilt es hier genau abzuwägen, wann Medikamente tatsächlich notwendig sind. Der Report beleuchtet auch das Thema Werbung für Schmerzmittel und zeigt auf, dass die Beteiligung der Pharmaindustrie an Angeboten wie Patientenforen, Blogs und YouTube-Beiträgen teilweise nur schwer zu erkennen ist. 

State­ment von Dr. Jens Baas zum Kopf­schmerz­re­port 2020

Starker Verordnungsanstieg bei neuen Antikörpern zur Prophylaxe von Migräne

Der Report wirft außerdem einen Blick auf neuartige Medikamente zur Migräneprophylaxe - sogenannte CGRP-Antikörper (Calcitonin Gene-Related Peptide). Sie sind explizit für Patienten gedacht, die auf bisher zur Verfügung stehende Therapien nicht ansprechen oder diese nicht vertragen. Die Ergebnisse des Kopfschmerzreports zeigen, dass die CGRP-Antikörper immer häufiger verordnet, aber teilweise auch entgegen der Empfehlungen ohne Vortherapien eingesetzt werden. 

State­ment Tim Steimle zum TK-Kopf­schmerz­re­port 2020

Digitale Pressemappe

In unserer Mediathek finden Sie außerdem Infografiken aus dem Kopfschmerzreport, Fotos von der Pressekonferenz und Video-Statements zum Report: