Die Landesverbände der Selbsthilfe in Sachsen haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Projektförderung bei der TK-Landesvertretung Sachsen zu stellen. Für das Jahr 2019 stellt die TK im Freistaat dafür 224.146 Euro zur Verfügung. Etwa 152.000 Euro davon entfallen auf die kassenartenübergreifende Pauschalförderung.

Förderung örtlich und landesweit

Örtliche Selbsthilfegruppen werden von der TK in Sachsen ausschließlich pauschal gefördert. Dies übernimmt in Sachsen für alle Krankenkassen die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Sachsen. Die TK stellt ihren Anteil an Fördermitteln für die regionale bzw. örtliche kassenindividuelle Förderung der GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Sachsen zur Verfügung. Die Koordination und die Verteilung dieser Fördermittel übernimmt der Landesverband der Ersatzkassen (vdek). Örtliche Selbsthilfegruppen können dort ihre Anträge auf Förderung einreichen.  

Diese kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung soll die originäre, gesundheitsbezogene Selbsthilfearbeit (z. B. Informations- und Beratungstätigkeiten) sicherstellen.

Grundlegende Informationen zur Selbsthilfeförderung gibt es beim GKV-Spitzenverband

Die Projektförderung kann kassenindividuell erfolgen. Für Projektvorhaben auf der Landesebene ist die TK-Landesvertretung Sachsen Ansprechpartner.

Bitte wenden Sie sich bei Beratungs- und Informationsbedarf an:
Maritta Heisig
TK-Landesvertretung Sachsen
Bergstraße 2
01069 Dresden
Telefon 03 51 - 47 73-900
Fax 03 51 - 47 73-908
E-Mail maritta.heisig@tk.de