Bei den meisten Erkrankungen gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Doch welche Therapie tatsächlich angewendet wird, entscheidet meistens das ärztliche Personal unter Einwilligung der betroffenen Person. Deswegen ist der grundlegende Ansatz von SDM, die Patientinnen und Patienten zu kompetenten Entscheidungsträgern zu machen, um gemeinsam mit ihrem Arzt bzw. ihrer Ärztin eine medizinische Entscheidung auf Augenhöhe zu treffen. 

Kompetente Betroffene und geschultes Personal

Mithilfe von fundierten und leicht verständlichen (Online-) Materialien werden die Betroffenen über ihre Erkrankung und mögliche Behandlungsoptionen informiert. Auch das ärztliche Personal wird für diese Form der medizinischen Entscheidungsfindung vorab geschult. Ziel ist es, neben den medizinischen Handlungsoptionen auch die Bedürfnisse und konkreten Lebensumstände der Patientinnen und Patienten zu berücksichtigen. Damit wird nicht nur die medizinisch richtige Behandlung gefunden, sondern auch die persönlich passendste für die Betroffenen.

Mit einer gemeinsamen Entscheidung wird nicht nur die medizinisch richtige Therapie gefunden, sondern vorrangig die passendste für den betroffenen Menschen. 
Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter TK-Landesvertretung

Fragen für das Arzt-Patienten-Gespräch auf Augenhöhe

  • Welche Möglichkeiten habe ich? (inklusive Abwarten und Beobachten)
  • Was sind die Vorteile und Nachteile jeder dieser Möglichkeiten?
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass diese Vorteile und Nachteile bei mir auftreten?

Erhöhte Patientensicherheit und Behandlungsqualität

Seit 2017 wird SDM am UKSH in Kiel praktiziert. Derzeit haben 14 Kliniken das Programm vollständig implementiert, weitere Einheiten werden sich zeitnah anschließen. Nach der bisherigen Laufzeit zeichnet sich ab, dass SDM die Patientensicherheit erhöht und die Behandlungsqualität weiter verbessert. Neben dem Mehrwert für die Patientinnen und Patienten können so zugleich die Gesamtkosten gesenkt werden. Die TK und das UKSH haben sich aufgrund der positiven Bilanz entschieden, SDM mit einer Neuakzentuierung auf Patientensicherheit fortzuführen.

SDM birgt große Potenziale zur Vermeidung von Behandlungsfehlern und leistet damit einen innovativen Ansatz für die Patientensicherheit. Hardy Müller, TK-Beauftragter für Patientensicherheit

Weitere Informationen zu SDM