Das neue Coronavirus ist von Mensch zu Mensch vor allem durch Tröpfcheninfektion übertragbar. Dies kann direkt über die Schleimhäute geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt kommen. Es sind auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Betroffenen angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Symptome hatten. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es nach einer Ansteckung bis zu 14 Tage dauern kann, bis Symptome auftreten. Im Durchschnitt beträgt die Inkubationszeit laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) fünf bis sechs Tage.

Wie kann ich Corona, Erkäl­tung und Grippe vonein­ander unter­schei­den?

Wie vermeide ich, mich oder andere anzustecken? 

Verhindern Sie, so gut es geht, mit dem Virus in Kontakt zu kommen oder es an andere weiterzugeben. Viele der behördlichen Vorgaben und Empfehlungen, etwa die Schließung von Schulen, Kindergärten oder die Absage von Veranstaltungen, zielen auf diesen Effekt ab. Die wichtigsten Regeln für das eigene Verhalten sind: 

  • Halten Sie Abstand zu anderen Menschen, vor allem zu solchen, die husten, niesen oder Fieber haben. 
  • Meiden Sie belebte Orte, Veranstaltungen und öffentliche Verkehrsmittel. 
  • Empfohlen wird auch, auf Reisen zu verzichten, die nicht unbedingt notwendig sind.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Fieber, Husten, Atembeschwerden oder andere Symptome einer Atemwegserkrankung bei sich bemerken. Gehen Sie nicht krank zur Arbeit. Benötigen Sie ärztliche Unterstützung, rufen Sie Ihren Arzt an, um zu klären, ob ein Besuch in der Praxis sinnvoll ist. 
  • Verzichten Sie aufs Händeschütteln und das Küsschen als Gruß.
  • Waschen Sie sich möglichst oft und ausreichend lange - mindestens 20 Sekunden lang - die Hände mit Wasser und Seife.
  • Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch oder den gebeugten Ellenbogen.  
  • Vermeiden Sie, sich ins Gesicht zu fassen, damit die Erreger nicht an die Schleimhäute Ihrer Nase, Augen oder den Mund gelangen. 

Risikogruppen wie Menschen über 60 oder chronisch Kranken wird darüber hinaus geraten, sich gemäß der Impfempfehlungen des Robert-Koch-Instituts gegen Grippe und/oder Pneumokokken impfen zu lassen. So können Sie eine eventuelle zusätzlich belastende Doppelinfektion mit dem Corona- und einem anderen Erreger vermeiden.  

Coronavirus-Hotline der Techniker 

Versicherte der Techniker können sich mit medizinischen Fragen auch direkt an die Coronavirus-Hotline des TK-ÄrzteZentrums wenden. 

Telefon: 040-46 06 - 61 91 60 (Montag bis Freitag von 8 - 20 Uhr). 

Oder nutzen Sie die "TK-Doc"-App und chatten Sie mit den Ärzten des TK-ÄrzteZentrums.

Social Distancing: Warum genügend Abstand jetzt so wichtig ist

Infografik Social Distancing

Das Corona-Virus überträgt sich von Mensch zu Mensch - via Tröpfcheninfektion durch Husten, Niesen, Sprechen. Wer die Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum beschränkt, trägt dazu bei, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Und sorgt so dafür, dass Erkrankten besser geholfen werden kann.

Wo finde ich zuverlässige aktuelle Informationen? 

Die Empfehlungen auf dieser Seite werden vom Robert-Koch-Institut (RKI) und anderen öffentlichen Einrichtungen gegeben, die verlässliche und qualitätsgesicherte Informationen anbieten. Wir stellen Ihnen hier eine Liste mit Links auf sinnvolle und verlässliche Quellen bereit. Beim RKI finden Sie zum Beispiel auch die aktuell bekannten Fallzahlen in Deutschland und weltweit sowie Hinweise auf Risikogebiete.