Durch das Abkommen wird der soziale Schutz insbesondere im Bereich der gesetzlichen Renten- und Unfallversicherung koordiniert - ein wichtiger Punkt für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bei Einsätzen im jeweils anderen Land. 

Als Hintergrund für das Abkommen nennt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die umfangreichen und intensiven außenwirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Das Abkommen ist damit nach Prinzipien gestaltet, die auch innerhalb der Europäischen Union gelten. 

Bevor es in Kraft tritt, müssen noch die Parlamente der jeweiligen Staaten zustimmen.