Mit einer Gesetzesänderung in 2019 hat die Politik beschlossen, dass ab 2020 70 Prozent der Selbsthilfefördermittel für Pauschalförderung zur Verfügung stehen sollen. Zuvor waren es 50 Prozent. Zudem wurde der Betrag pro Versicherten 2021 auf jetzt 1,19 Euro erhöht.  Somit steht in Bayern genug Geld für alle Gruppen und Organisationen bereit.

Die TK stellt 2021 rund 1,67 Millionen Euro für die Selbsthilfeförderung in ganz Bayern zur Verfügung. Im Rahmen der kassenartenübergreifenden Pauschalförderung werden 1,17 Millionen Euro auf landesspezifische Selbsthilfestrukturen, Landesorganisationen der Selbsthilfe, Selbsthilfekontaktstellen und örtliche Selbsthilfegruppen verteilt. Die kassenindividuelle Projektförderung der TK beläuft sich in Bayern auf 504.000 Euro.

Förderung örtlicher Selbsthilfegruppen

Örtliche oder regional tätige Selbsthilfegruppen werden in Bayern über die Runden Tische in der jeweiligen Region durch alle Krankenkassen gefördert, auch durch die TK. Selbsthilfegruppen müssen daher bei der TK keinen zusätzlichen Antrag stellen. Der Abgabetermin für Förderanträge bei den Runden Tischen ist in jedem Jahr der 15. Februar des Förderjahres.

Förderung landesweiter Selbsthilfeorganisationen

Die Förderanträge müssen aufgeteilt werden nach

Kassenartenübergreifende Pauschalförderung - landesweit

Ansprechpartnerin für die Pauschalförderung der Selbsthilfeorganisationen auf der Landesebene für das Förderjahr 2021 ist die:

Fördergemeinschaft der Krankenkassen/-verbände in Bayern
c/o Knappschaft 
Frau Birgit Pelikan / Frau Monika Stein
Putzbrunner Straße 73
81739 München 
Telefon 089 - 38 17 51 55 
Fax 0234 97 83 82 01 71
birgit.pelikan@kbs.de
monika.stein@kbs.de

Kassenindividuelle Projektförderung - landesweit

Die TK möchte innovative Projekte der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe exklusiv fördern. Wenn Sie Ideen für Projekte haben, für die Sie eine politische Unterstützung benötigen, zum Beispiel die Fürsprache eines Bundestags- oder Landtagsabgeordneten, so sprechen Sie uns an. Wir können versuchen, einen Kontakt herzustellen oder mit Ihnen gemeinsam eine Veranstaltung organisieren. Darüber hinaus fördern wir gerne Projekte, die Ihren Internetauftritt professionalisieren oder mit digitalen Lösungen Ihre Selbsthilfearbeit verbessern.

Ab 1. Januar 2021 gilt ein neuer Leitfaden für die Selbsthilfeförderung für alle Krankenkassen. Aus diesem ergeben sich einige Änderungen für die Projektförderung gegenüber den Vorjahren.

Wir bitten Sie, für Ihre Antragstellung das unten stehende, überarbeitete Antragsformular zu verwenden. Anträge auf alten Formularen können nicht mehr berücksichtigt werden! Wir empfehlen, vor der Antragstellung mit der Ansprechpartnerin der TK Kontakt aufzunehmen.

Beginnen Sie erst mit Ihren Projekten, wenn Ihnen ein Bewilligungsschreiben der TK vorliegt. Nach Abschluss des Projektes reichen Sie uns den Verwendungsnachweis ergänzt um einen Ergebnisbericht inklusive Kopien von Rechnungen ein. 

Ansprechpartnerin für Projektförderung der Selbsthilfeorganisationen auf Landesebene ist:

TK-Landesvertretung Bayern
Frau Sabine Wagner-Rauh
Postfach 80 18 28
81618 München
Telefon 089 - 490 69-611
Fax 089 - 490 69-624
E-Mail sabine.wagner-rauh@tk.de

Förderung von landesweiten Selbsthilfekontaktstellen

Die Selbsthilfekontaktstellen in Bayern werden kassenartenübergreifend von allen Krankenkassen in Bayern gemeinsam pauschal gefördert.

Ansprechpartnerin in 2021 ist die:

Fördergemeinschaft der Krankenkassen/-verbände in Bayern
c/o Knappschaft 
Frau Birgit Pelikan / Frau Monika Stein
Putzbrunner Straße 73
81739 München 
Telefon 089 - 38 17 51 55 
Fax 0234 97 83 82 01 71
birgit.pelikan@kbs.de
monika.stein@kbs.de

Der Ansprechpartner wechselt jährlich und wird auf dieser Seite rechtzeitig bekannt gegeben.