Die Selbsthilfebewegung nimmt einen festen Platz in unserem Gesundheits- und Sozialsystem ein. Sie ergänzt in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der gesundheitlichen Versorgung. Daher unterstützt die TK seit Jahren gesundheitsbezogene Selbsthilfeinitiativen und ihre Aktivitäten zur Prävention oder Rehabilitation von chronischen Erkrankungen und Behinderungen.

Im Jahr 2022 stellt die TK bundesweit insgesamt rund 12,8 Millionen Euro für die Selbsthilfe zur Verfügung. Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben werden davon 70 Prozent für die Pauschalförderung eingesetzt und 30 Prozent für die Projektförderung.

In Sachsen-Anhalt stehen für die Selbsthilfeförderung im Jahr 2022 knapp 167.000 Euro bereit. Davon fließen rund 117.000 Euro  in die pauschale, kassenartenübergreifende Förderung auf Bundes- und Landesebene. Bei der kassenindividuellen Projektförderung verteilen sich die verbleibenden 30 Prozent der Fördermittel je zur Hälfte auf die Bundes- und Landesebene. Somit kann die TK im Bundesland Einzelprojekte mit insgesamt knapp 25.000 Euro fördern. Förderungen sind ganzjährig möglich.

Die Selbsthilfeförderung 2022 erfolgt über zwei Förderstränge. Um eine schnelle und sachgerechte Förderung zu ermöglichen, bittet die TK die Vertreter der Selbsthilfe um die Beachtung der folgenden Hinweise.

TK fördert Projekte zur Selbst­hilfe

Inhalte werden geladen

Projektförderung

Die TK hat ein besonderes Interesse an Projekten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, die nachhaltig wirken und helfen, die medizinische Versorgung zu ergänzen. Dabei liegt unser Fokus gezielt auf innovativen und technisch unterstützenden Projekten der Selbsthilfe. Wenn Sie Ideen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Im Jahr 2021 hat die TK in Sachsen-Anhalt  den Caritas Regionalverband Magdeburg e. V., Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen (KOBES), gefördert und damit die Implementierung einer zusätzlichen Chatfunktion der Selbsthilfe-App für den Norden Sachsen-Anhalts unterstützt.

Auch der DMSG Landesverband Sachsen-Anhalt erhielt im Rahmen der Selbsthilfeförderung Unterstützung durch die TK. Mit einer neuen Broschüre sollen Betroffene und Angehörige über das Krankheitsbild Multiple Sklerose besser aufgeklärt und informiert werden und damit einen leichteren Zugang zu Selbsthilfeangeboten finden. 

Antrag zur Projektförderung für Selbsthilfeorganisationen

Hinweise zur Projektförderung

Für weitere Informationen zur Projektförderung auf Landesebene wenden Sie sich bitte an die 

TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt 
Sandra Wiechmann
Olvenstedter Straße 66
39108 Magdeburg
Telefon 03 91 - 73 94-420
Fax 03 91 - 73 94-444
sandra.wiechmann@tk.de


Pauschalförderung 

Die Mittel für die pauschale Selbsthilfeförderung werden kassenartenübergreifend vergeben. Ansprechpartner für die Pauschalförderung von Selbsthilfeorganisationen, Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfegruppen im Land ist die Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfeförderung der GKV in Sachsen-Anhalt. Finanziert werden regelmäßig wiederkehrende Ausgaben, beispielsweise für Miete, Büroausstattung, Schulungen oder Fortbildungen. Anträge müssen bis zum 31. Januar des Förderjahres gestellt werden.

Antrag zur Pauschalförderung

Im aktuellen Förderjahr liegt die Federführung bei der

ARGE Selbsthilfeförderung der GKV in Sachsen-Anhalt
AOK Sachsen-Anhalt
Gerriet Schröder
Lüneburger Straße 4
39106 Magdeburg 
Telefon 0391 2878-44562
Fax 0391 2878-844562
gerriet.schroeder@san.aok.de

Die TK in Sachsen-Anhalt hat im Jahr 2021 auf Landesebene folgende Selbsthilfeorganisationen gefördert:

Förder­mit­t­el­emp­fänger 2021

Liste der Selbsthilfegruppen und -verbände, die in Sachsen-Anhalt im Rahmen der Projektförderung im Jahr 2021 gefördert wurden.

PDF, 88 kB Downloadzeit: eine Sekunde