Bremen, 29. November 2023. Die Mehrheit der Menschen in Norddeutschland (Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) legt Wert auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung: Neun von zehn (92 Prozent) finden nach eigener Aussage gesundes Essen wichtig oder sehr wichtig. Am wichtigsten ist den Menschen jedoch der Genuss. Fast alle Befragten (99 Prozent) in den norddeutschen Bundesländern sagen: Hauptsache es schmeckt. Das zeigt die aktuelle Ernährungsstudie "Iss was, Deutschland!" der Techniker Krankenkasse (TK) auf Basis einer Forsa-Umfrage.
 
"Die Menschen im Norden bevorzugen eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Die Realität sieht allerdings häufig anders aus. Erkrankungen aufgrund eines ungesunden Lebensstils nehmen seit Jahren zu. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland leidet an Übergewicht bzw. Adipositas. Herzkreislaufmedikamente, wie Blutdrucksenker, sind auch in Bremen die mit Abstand am häufigsten verordneten Arzneimittel", ordnet Sabrina Jacob, Leiterin der TK-Landesvertretung Bremen, ein.

Fehlende Zeit und mangelndes Durchhaltevermögen

Ein Hauptgrund, weshalb viele Menschen ihren Speiseplan nicht gesünder gestalten: fehlende Zeit im eng getakteten Alltag. 49 Prozent der befragten Norddeutschen gaben fehlende Zeit und Ruhe als Grund an, sich nicht gesünder zu ernähren. Als weitere relevante Gründe gaben die Befragten mangelndes Durchhaltevermögen (38 Prozent) sowie die schwierige Vereinbarkeit von gesunder Ernährung und Beruf (30 Prozent) an.

"Wenn es darum geht, gesunde Ernährung mit dem Alltag der Menschen zu vereinen und damit viele Menschen zu erreichen, kommt der Gemeinschaftsverpflegung in Kitas, Schulen und Betrieben eine besondere Verantwortung zu. Hier unterstützen wir als TK fachlich und fördern Präventionsmaßnahmen", so Jacob.

Fleischverzicht bleibt die Ausnahme

Trotz des immer stärkeren Bewusstseins der Bevölkerung für gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit sind die Fleischesserinnen und -esser unter den Norddeutschen laut Studie in der Überzahl. 77 Prozent der befragten Menschen im Norden gaben an, regelmäßig Fleisch zu essen. Überwiegend pflanzlich ernähren sich 19 Prozent. Zwei Prozent der Norddeutschen ernähren sich nach eigenen Angaben komplett vegetarisch oder vegan.

Hinweis für die Redaktion

Für die bevölkerungsrepräsentative, telefonische Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 2. bis zum 26. Mai 2023 bundesweit insgesamt 1.704 Personen ab 18 Jahre zu ihrem Ernährungs- und Trinkverhalten (mindestens 200 Personen pro Ländergebiet mit anschließender Proportionalisierung der Gesamtergebnisse). Die hier ausgewiesenen Teilergebnisse der bundesweiten Studie beziehen sich auf Norddeutschland; also die nördlichen Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Die TK unterstützt ihre Versicherten mit vielen Angeboten auf dem Weg zu einer gesünderen und nachhaltigen Ernährung. Das interaktive TK-ErnährungsCoaching unterstützt Interessierte ganz individuell, langfristig ihre Ernährungsziele zu erreichen. Außerdem bezuschusst die TK Ernährungskurse vor Ort oder digital. Darüber hinaus unterstützt die TK Arbeitgeber , Kitas , Schulen und Hochschulen fachlich und finanziell bei der Umsetzung von Ernährungsprojekten.