Eigentlich sollten die pandemiebedingten Sonderregelungen für Grenzgänger auslaufen. Nun wurden die Maßnahmen noch einmal verlängert, damit alle Beteiligten genügend Zeit haben, um sich auf den Wechsel des geltenden Rechts einzustellen oder Ausnahmevereinbarungen zu beantragen.

Für Grenzgänger, die vorübergehend ganz oder teilweise von zuhause aus arbeiten, gibt es bis zum 30. Juni 2023 keine Änderungen in Bezug auf das Sozialversicherungsrecht. Eine Verlängerung über diesen Zeitraum hinaus ist nach derzeitigem Stand nicht geplant, die Übergangsregelung endet ab dem 1. Juli 2023. 

Gewöhnlich in mehreren Mitgliedstaaten erwerbstätige Personen

Auch für Arbeitnehmer, die - unabhängig von der Pandemie - sowieso gewöhnlich in mehreren Staaten erwerbstätig sind, und für die das anwendbare Recht nach Artikel 13 VO (EG) Nr. 883/2004 gilt, ergeben sich bis zum 30. Juni 2023 keine Änderungen im Sozialversicherungsrecht, wenn sie ihre Arbeitszeit vorübergehend anders verteilen. Dies gilt selbst dann, wenn sie z.B. vorübergehend ausschließlich zu Hause arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der DVKA (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland).