Ab 1. Januar 2020 gilt ein Freibetrag von 159,25 Euro. Das heißt: Erst ab dieser Höhe werden Krankenversicherungs-Beiträge auf Versorgungsbezüge fällig. Zu zahlen sind der allgemeine Beitragssatz und der kassenindividuelle Zusatzbeitragssatz. 

Weitere Details

Zum 1. Januar 2020 treten folgende Regelungen in Kraft:

Neuer Freibetrag

Der Freibetrag in Höhe von 159,25 Euro ersetzt die bisherige Freigrenze in Höhe von 155,75 Euro.

Beitragspflichtiger Betrag in der KV

Bis Ende 2019 mussten Versorgungsbezieher auf die gesamte Versorgung den Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen, wenn die Rente über der Freigrenze lag. Nun ist nur noch der übersteigende Betrag beitragspflichtig in der Krankenversicherung (KV). In der Pflegeversicherung (PV) ändert sich aber nichts. Hier besteht weiterhin Beitragspflicht für den kompletten Versorgungsbezug, sofern dieser 159,25 Euro übersteigt.

Entlastung für kleinere Betriebsrenten

Entlastet werden mit dieser Regelung vor allem Bezieher kleiner Betriebsrenten. Wer im kommenden Jahr zum Beispiel eine monatliche Betriebsrente in Höhe von 169,25 Euro bekommt, zahlt nur noch auf die Differenz - hier 10 Euro - Kassenbeiträge und nicht mehr auf den vollen Versorgungsbezug. Das sind beim Beitragssatz von 14,6 Prozent und dem TK-Zusatzbeitragssatz von 0,7 Prozent nur 1,53 Euro - statt mit der Freigrenze 25,90 Euro. Wer 1.000 Euro erhält, muss demnach 128,63 Euro (aus 840,75 Euro) bezahlen - statt mit der bisherigen Freigrenze 153 Euro (aus 1.000 Euro).

Der monatliche Freibetrag

Der monatliche Freibetrag für Versorgungsbezüge entspricht weiterhin einem Zwanzigstel der Bezugsgröße .

Erhält ein Beschäftigter Versorgungsbezüge auch aus anderen Quellen, informiert Sie die Krankenkasse darüber, ob seine Bezüge insgesamt über dem Freibetrag liegen. 

Freigrenzen/Freibetrag für Versorgungsbezüge seit 2013

Zeitraum

Wert in Euro

Welcher Teil des Versorgungsbezuges ist beitragspflichtig?

1.1.2020 - 31.12.2020 

159,25

  • Beitragspflicht in KV für Teil des Versorgungsbezuges, der den Freibetrag übersteigt. Zu zahlen sind der allgemeine Beitragssatz und der kassenindividuelle Zusatzbeitragssatz. 
  • Beitragspflicht in PV für gesamten Versorgungsbezug, wenn dieser höher als Freibetrag ist.

1.1.2019 - 31.12.2019

155,75

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.

1.1.2018 - 31.12.2018

152,25

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.

1.1.2017 - 31.12.2017

148,75

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.

1.1.2016 - 31.12.2016

145,25

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.

1.1.2015 - 31.12.2015

141,75

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.

1.1.2014 - 31.12.2014

138,25

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.

1.1.2013 - 31.12.2013

134,75

Volle Beitragspflicht in KV und PV, wenn Versorgungsbezug höher als Freigrenze.