Die Techniker Krankenkasse (TK) fördert und unterstützt die Arbeit von Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen. Dies geschieht im Rahmen des § 20 h des fünften Sozialgesetzbuches (SGB).

Die Selbsthilfebewegung nimmt nach Ansicht der TK einen festen Platz in unserem Gesundheits- und Sozialsystem ein. Sie ergänzt in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der gesundheitlichen Versorgung. Daher unterstützt die TK in Hessen seit Jahren Selbsthilfeinitiativen und ihre Aktivitäten zur Prävention oder Rehabilitation von Krankheiten und Behinderungen.

Die Förderung der örtlichen und regionalen Selbsthilfegruppen wird in zwei Bereiche aufgeteilt:

  • Pauschalförderung, die kassenartenübergreifend ausgezahlt wird und
  • Projektförderung, die von der Selbsthilfe Fördergemeinschaft der Ersatzkassen in Hessen gezahlt wird

Auch bei der Förderung von Landesorganisationen der Selbsthilfe gibt es eine Unterscheidung zu berücksichtigen:

  • Pauschalförderung, die kassenartenübergreifend ausgezahlt wird und
  • Projektförderung, die von den einzelnen Krankenkassen gezahlt wird
  • Erläuterungen Abgrenzung Projekt- und Pauschalförderung

Beispiel für Projektförderung

Die "HLS Cloud Conference 2017 - Virtual Reality - Abtauchen war nie einfacher" ist ein Beispiel dafür, wie Selbsthilfeförderung aussehen kann. Die Konferenz ist ein Projekt, das die Hessische Landesstelle für Suchtfragen initiiert und in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse in Hessen durchgeführt hat. Der Film gibt einen Einblick in die Fachtagung, die Chancen und Risiken der virtuellen Realität (VR) im Gesundheitswesen aufgezeigt hat. Darüber hinaus zeigte die Konferenz auf, welche Herausforderungen durch VR für die Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe entstehen.

Film zur "HLS-Cloud Confe­rence 2017"

Kassenartenübergreifende Pauschalförderung

Örtliche oder regionale Selbsthilfegruppen sowie Selbsthilfeorganisationen auf Landesebene und Selbsthilfekontaktstellen werden in Hessen über die "Gesetzliche Krankenversicherung Selbsthilfeförderung Hessen" (GKV Selbsthilfeförderung Hessen) pauschal gefördert.

Ansprechpartner ist die:

GKV-Selbsthilfeförderung Hessen
Postfach 1533
61285 Bad Homburg

Projektbezogene Förderung durch die Fördergemeinschaft

Die kassenindividuelle Projektförderung der örtlichen Selbsthilfegruppen wird von der Selbsthilfe-Fördergemeinschaft der Ersatzkassen in Hessen bearbeitet.

Ansprechpartner ist hier:

Selbsthilfe-Fördergemeinschaft der Ersatzkassen in Hessen
c/o vdek-Landesvertretung
Franziska Brehm
Walter-Kolb-Straße 9-11
60594 Frankfurt am Main
Telefon 069 - 96 21 68-72
franziska.brehm@vdek.com

Projektbezogene Förderung durch die TK - landesweit

Ansprechpartner für Projektförderung der Selbsthilfeorganisationen auf Landesebene ist die

TK Landesvertretung Hessen
Yvonne Wagner
Am Hauptbahnhof 18
60329 Frankfurt
Telefon 069 - 96 21 91-41
Fax 069 - 96 21 91-11
yvonne.wagner@tk.de