Ihr Arzt kann alle Vertragsleistungen über Ihre TK-Gesundheitskarte abrechnen, wenn er diese für medizinisch notwendig hält.

Weitere Details

Dies sind alle zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und den Spitzenverbänden der Krankenkassen vereinbarten Leistungen. Für Sie bedeutet das: Ihnen entstehen grundsätzlich keine Kosten für die Behandlung, mit Ausnahme möglicher Zuzahlungen für physikalische Therapien, wie zum Beispiel Krankengymnastik in der Arztpraxis.

Zu den Vertragsleistungen gehören selbstverständlich die erforderliche ärztliche Diagnostik und Therapie. Auch eine ambulante OP gehört dazu und kann abgerechnet werden, wenn der Arzt sie für medizinisch notwendig hält.

Darüber hinaus zählen bestimmte Leistungen wie zum Beispiel die Kinder- und Jugendfrüherkennungsuntersuchungen, die Krebsfrüherkennung für Frauen und Männer sowie die Gesundheitsuntersuchung (Gesundheits-Check-up) zu den Vertragsleistungen.

Nicht zu den Vorsorgeleistungen gehören Untersuchungen aufgrund eines konkreten Krankheitsverdachtes. Das kann zum Beispiel die Untersuchung einer von Ihnen festgestellten Hautveränderung sein. Auch wenn sich bei der Untersuchung herausgestellt, dass bei Ihnen keine Erkrankung vorliegt, kann der Arzt die Untersuchung dennoch über Ihre Versichertenkarte abrechnen.

Mithilfe der Patientenquittung können Sie die bei Ihrem Arzt in Anspruch genommenen Leistungen und deren voraussichtliche Kosten nachvollziehen. Sie erhalten die Patientenquittung bei Ihrem Arzt.

Auf Wunsch senden auch wir Ihnen gern eine entsprechende Übersicht zu. Sie können Sie online über unser Kundenportal "Meine TK" oder per Telefon anfordern.