Für gesetzliche Feiertage innerhalb des Kurzarbeitszeitraums gelten besondere Regeln. Der Arbeitgeber zahlt an diesen Tagen kein Kurzarbeitergeld, sondern einen Feiertagslohn. 

Weitere Details

Dieser setzt sich aus dem Ist-Entgelt und dem Betrag des Kurzarbeitergelds zusammen, das sonst die Bundesagentur für Arbeit zahlt. Diese Summe ist in voller Höhe beitragspflichtig. Die Beiträge trägt der Arbeitgeber allein.

Weitere Informationen und anschauliche Beispiele können Sie in unserem Beratungsblatt Kurzarbeitergeld (PDF, 183 kB) nachlesen.