Die Selbsthilfebewegung nimmt nach Ansicht der TK einen festen Platz in unserem Gesundheits- und Sozialsystem ein. Sie ergänzt in vielfältiger und wirksamer Weise die professionellen Angebote der gesundheitlichen Versorgung. Daher unterstützen wir seit Jahren Selbsthilfeinitiativen und ihre Aktivitäten und Projekte zum Thema "Hilfe zur Selbsthilfe".

Mit einer Gesetzesänderung in 2019 hat die Politik beschlossen, dass ab 2020 70 Prozent der Selbsthilfefördermittel für die Pauschalförderung zur Verfügung stehen sollen. Vor der Gesetzesänderung waren es 50 Prozent. Darüber hinaus wurde der Betrag pro Versichertem auf jetzt 1,19 Euro erhöht. Weitere Hinweise der Ersatzkassen zur Selbsthilfeförderung auf Landesebene gibt es auf vdek.com.

Für 2021 stehen der TK für die kassenindividuelle Projektförderung der landesweiten Selbsthilfeorganisationen in Hamburg rund 92.000 Euro zur Verfügung.

Informationen zur Selbsthilfeförderung finden Sie auf der Internetseite der Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg (KISS).

Förderung landesweiter Selbsthilfeorganisationen

Die Förderung erfolgt durch zwei Förderstränge:

  • Pauschalförderung, die kassenübergreifend ausgezahlt wird und
  • Projektförderung, die von den einzelnen Krankenkassen gezahlt wird.

Kassenartenübergreifende Pauschalförderung

Für die Pauschalförderung der Selbsthilfeorganisationen auf der Landesebene in Hamburg ist Ansprechpartnerin:

Koordinierungsstelle der gesetzlichen Krankenversicherung
zur Förderung von Selbsthilfeorganisationen in Hamburg

c/o KISS Hamburg
Kreuzweg 7
22099 Hamburg
Telefon 040 - 53 79 78 97 2

Kassenindividuelle Projektförderung

Die TK hat ein besonderes Interesse an innovativen Projekten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, die nachhaltig wirken und helfen, die medizinische Versorgung zu ergänzen und damit zu verbessern.

Projektanträge im Rahmen der kassenindividuellen Förderung können direkt an die TK in Hamburg gestellt werden. Ansprechpartner für Projektförderung der Selbsthilfeorganisationen auf Landesebene ist die

TK-Landesvertretung Hamburg

Angela Eilers
Steinstraße 27
20095 Hamburg
Telefon 040 - 69 09-55 19
Fax 040 - 69 09-55 55
E-Mail: angela.eilers@tk.de

Pauschalförderung von Selbsthilfekontaktstellen

Die Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg (KISS) wird von der Hansestadt Hamburg sowie den gesetzlichen Krankenkassen in Hamburg durch Finanzmittel gefördert.

Die Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen erfolgt grundsätzlich krankenkassenübergreifend. Es handelt sich um eine pauschale Förderung.