Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Spätestens die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig der öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) im deutschen Gesundheitssystem ist. Konsequenterweise stellt der "ÖGD-Pakt" Bundesmittel in Höhe von 4 Milliarden Euro bis 2026 bereit. Aus TK-Sicht ist das ein wichtiger Schritt und Bund, Länder und Kommunen müssen die beschlossenen Maßnahmen rasch umsetzen. Dabei darf es aber nicht bleiben.

  • Aus TK-Sicht muss der ÖGD über die pandemische Lage hinaus dauerhaft gestärkt werden.
  • Für den ÖGD ergeben sich als dritte Säule im Gesundheitswesen wichtige Aufgaben in einem viel breiteren Spektrum als Infektions- und Katastrophenschutz.
  • Der Präventionsauftrag der Gesundheitsämter muss in allen Bereichen durch eine bessere materielle und personelle Ausstattung gestärkt werden.
  • Der Bereich Prävention und Gesundheitsförderung sollte weiter gefasst werden, damit der ÖGD diese wichtigen Aufgaben gemeinsam mit anderen Akteuren vor Ort vorantreiben kann.

Karen Walken­horst, Mitglied des Vorstands

Inhalte werden geladen

TK-Posi­tion zur Pati­en­ten­sou­ve­rä­nität

PDF, 345 kB Downloadzeit: eine Sekunde

In unserer Mediathek finden Sie Infografiken rund um das Thema Gesundheitssystem:

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Forderungen der TK zur Bundestagswahl

Was sind die Handlungsfelder in der Gesundheitspolitik 2021? Mehr Infos dazu auf den TK-Themenseiten zur Bundestagswahl