Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Die Ananas stammt vermutlich aus Paraguay und Brasilien. Das Fleisch unter der nicht essbaren Schale besitzt einen köstlichen Duft und Geschmack. 

Neben den Aromastoffen enthält die Ananas wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen sowie als Kohlenhydratquelle Fruchtzucker. Das Provitamin A als Vorstufe des Vitamin A, die Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C machen die Ananas zu einer besonders gesunden Kost.

Ananas unterstützt die Verdauungsprozesse und die Durchblutung, wirkt entwässernd und sorgt dafür, dass Proteine besser aufgenommen werden können. Diese Wirkungen beziehen sich jedoch nur auf die frische Frucht. Außerdem wirkt sich der Verzehr von Ananas positiv auf Knochen- und Gelenkerkrankungen sowie auf Herz- und Kreislauferkrankungen wie die Arterienverkalkung aus.

Ananas enthält das eiweißspaltende Enzym Bromelin, das entzündungshemmend wirkt und durch zu lange Lagerung oder Konservierung zerstört wird. Es ist Bestandteil vieler Medikamente gegen Entzündungen.