Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Trinken

Schon wieder vergessen, genug zu trinken? Das geht vielen so, wie die TK-Trinkstudie zeigt. Mit diesen Tipps schaffen Sie Ihr tägliches Soll.
Mehr erfahren

Artikelliste mit 31 Einträgen

Fleischrezepte

Video-Rezept: Grie­chi­scher Schicht­salat mit Honig-Sesam-Puten­spießen - Frisches aus dem Einmach­glas

Essen und Wissen

Kohlen­hy­drate sind nicht gleich Kohlen­hy­drate - Wissens­wertes zum Glykämi­schen Index

Fleischrezepte

Video-Rezept: Brot­loser Burger mit Toma­ten-Chutney und Grill­kar­tof­feln - fruchtig pikant und Low-Carb

Essen und Wissen

Der Ernäh­rungs­kreis hilft dabei, das eigene Essver­halten zu über­prüfen und zu opti­mie­ren.

Frühstücksrezepte

Video-Rezept: Pilz-Omelett mit Hütten­käse - Die Cham­pi­gnons sorgen für starke Nerven und der Hütten­käse für starke Muskeln

Essen und Wissen

Kartof­feln und Nudeln vom Vortag haben weniger Kalo­rien als frisch gekochte - und halten auch noch den Darm fit.

Ernährungstrends

Wie Zeit­mangel und digi­tale Ablen­kungen unser Essver­halten beein­flus­sen.

Ernährungstrends

Super­food kann Falten glät­ten, Krebs verhin­dern, Abwehr­kräfte stär­ken. So heißt es. Doch gesunde Skepsis ist ange­bracht.

Gesundes Gewicht

Welches ist das rich­tige Gewich­t? Der Body Mass Index (BMI) gibt einen guten Anhalts­punkt zur Selbst­ein­schät­zung.

Diäten unter der Lupe

Welche Diät ist empfeh­lens­wert und welche eher nicht? Beliebte Diäten im Kurz­check.

Fischrezepte

Gegrillter Pfef­fer-Lachs - Omega-3-Fett­säuren für ein gesundes Herz und gesunde Gefäße

Ernährungstrends

Insekten als Snack? Durchaus empfeh­lens­wert, rät die TK-Ernäh­rungs­ex­pertin Nadine Müller.

Im Bonusprogramm

Das ist TK-Fit und so können Sie daran teil­nehmen

Ernährungstrends

Vegane Ernäh­rung ohne Nähr­stoff­man­gel? Mit Viel­falt und guter Planung funk­tio­nier­t’s!

Dessertrezepte

Video-Rezept: Gegrillte Bananen auf Ananas mit Nüssen und Balsa­mico - ein Dessert für starke Muskeln und Nerven

Indien

Vegan, aroma­tisch und so gesund: Aloo Gobi, ein würziges Blumen­kohl-Kartof­fel-Curry nach indi­scher Art

Äthiopien

Ein äthio­pisch gewürztes Linsen­ge­richt mit richtig viel Power: Misir Wot mit Injera

Peru

Ein perua­ni­scher Klas­siker und Natio­nal­ge­richt: Ceviche mit Avocado und Kori­ander

Japan

Japa­ni­sche gefüllte Teig­ta­schen für jeden Geschmack: Gyoza mit vege­ta­ri­scher Ei-Pilz-Füllung

Schweden

Das ist wirk­lich Soul­food pur: der schwe­di­sche Scho­ko­la­den­ku­chen-Traum Kladdkaka

Israel

Israe­li­sches Street­food mit aroma­ti­schen Gewür­zen: Hähn­chen Shawarma-Art mit Hummus und Salat

Äthiopien

Injera, Berbere und die tradi­tio­nelle Kaffee­ze­re­mo­nie: die äthio­pi­sche Küche und Esskultur

Peru

Ceviche, Fusion-Küche und Super­foods wie Quinoa: die perua­ni­sche Küche und Esskultur

Schweden

Natur­ver­bunden und stets in der rich­tigen Balance: die schwe­di­sche Küche und Esskultur

Indien

So bunt, aroma­tisch und viel­fältig wie das Land selbst: die indi­sche Küche und Esskultur

Japan

Mehr als Sushi, Ramen oder Tempura: die tradi­tio­nelle japa­ni­sche Küche und Esskultur

Israel

Ein Schmelz­tiegel der unter­schied­li­chen Geschmacks­rich­tungen und Einflüsse: die israe­li­sche Esskultur

Tipps für eine gesunde Ernährung

Das oberste Gebot einer gesunden Ernährung lautet: Essen Sie abwechslungsreich und überwiegend pflanzlich. Je vielfältiger Ihre Ernährung, desto geringer ist das Risiko einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hat auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse 10 Regeln einer gesunden und ausgewogenen Ernährung aufgestellt:

  1. Genießen Sie die Lebensmittelvielfalt: Essen Sie möglichst abwechslungsreich und vor allem pflanzliche Lebensmittel.
  2. Fünf Portionen Obst und Gemüse: Mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst sollten Sie täglich zu sich nehmen.
  3. Essen Sie Vollkornprodukte: Brot, Nudeln, Reis und Mehl in der Vollkornvariante sind gesünder und halten länger satt.
  4. Ausgewählte tierische Produkte: Milch und Milchprodukte sollten täglich auf Ihrem Speiseplan stehen, Fisch ein- bis zweimal, Fleisch und Wurst nur 300 - 600 Gramm pro Woche.
  5. Greifen Sie zu gesunden Fetten: Pflanzliche Fette sind gesund, denn Sie liefern wertvolle Fettsäuren und mehr. Nutzen Sie zum Beispiel Raps- und Sojaöl und verzichten Sie lieber auf Butter und Schmalz. Bedenken Sie auch versteckte Fette in Lebensmittel.
  6. Zucker und Salz in Maßen: Würzen Sie sparsam mit Salz, nutzen Sie stattdessen mehr frische Kräuter. Auch Zucker sollten Sie wenig zu sich nehmen, achten Sie auch hier auf Zuckerfallen wie Säfte und Fertiggerichte.
  7. Trinken Sie: Am besten Wasser und mindestens 1,5 Liter am Tag! Andere kalorienfreie Getränke wie ungesüßter Tee sind auch erlaubt. Verzichten Sie auf gezuckerte Getränke und Alkohol.
  8. Schonend zubereiten: Lebensmittel sollten Sie möglichst kurz und nicht zu heiß garen, um die Vitamine zu erhalten. Nutzen Sie zum Anbraten wenig Fett.
  9. Essen Sie bewusst und langsam: Legen Sie Pausen für Ihre Mahlzeiten ein und lassen Sie sich Zeit beim Essen. 
  10. Bewegung ergänzt eine gesunde Ernährung: Bleiben Sie im Alltag aktiv und treiben Sie regelmäßig Sport.

Richtige Ernährung: Trends und Diäten

Es gibt zahlreiche Ernährungsformen und fast jede beansprucht für sich, die beste und richtige für uns zu sein. Low-Carb, Paleo und Clean-Eating sind nur einige Trends der letzten Jahre. Generell sollten Sie mit extremen Ernährungsformen vorsichtig sein und darauf achten, dass die erlaubten Lebensmittel alle wichtigen Makro- und Mikronährstoffe abdecken. 

Neben dem, was wir essen, spielt auch das Wie eine große Rolle. Leider zeichnen sich viele Menschen heute nicht gerade durch ein gesundes Essverhalten aus: das Frühstück gibt es auf dem Weg zur Arbeit, das Mittagessen mit dem Smartphone in der Hand, am Abend läuft nebenbei der Fernseher und zwischendrin wird sowieso ständig genascht. Häufige Folgen: Man isst zu schnell, zu viel und ignoriert Signale des Körpers. Außerdem geht der Genuss verloren, das Schmecken und Riechen. Empfehlenswert ist daher ein Trend, der das bewusste Essen und Genießen wieder in den Mittelpunkt stellt: Slow Food . Die Anhänger dieser Bewegung setzen zudem auf regionale Lebensmittel und einen nachhaltigen Anbau. 

Mehr zur Slow-Food-Bewegung und anderen Ernährungstrends finden Sie in unserem Magazin. Hier finden Sie außerdem viele Tipps für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.