Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Schon wieder vergessen, genug zu trinken? Das geht vielen so, wie die TK-Trinkstudie zeigt. Mit diesen Tipps schaffen Sie Ihr tägliches Soll.

Trinken

Mehr erfahren

Artikelliste mit 31 Einträgen

Echtes Soul­food: Power Bowl mit mari­nierten Pilzen und Süßkar­tof­fel­pommes - hier kann der Winter­blues einpa­cken.

Vegetarische Rezepte

Urlaubs­fee­ling auf dem Teller: Panza­nella - italie­ni­scher Brotsalat mit gemischten Pilzen und Rucola-Pesto

Vegetarische Rezepte

Ein Klas­siker neu aufge­legt: Carbo­nara mit Pfif­fer­lingen und Erbsen - unfassbar gut.

Herbstküche

Soul­food vom Feins­ten: Herbst­liche Pilz­suppe mit Stein­pil­zen, Cham­pi­gnons und Gemü­se­chips.

Herbstküche

"Um einen Pilz zu bestim­men, muss man ihn auch anfassen und an ihm riechen" - Gespräch mit der Pilz­sach­ver­stän­digen Vivien Hauser.

Interview

Wer "in die Pilze geht", sollte sich vorher richtig infor­mie­ren. In unserem Pilz­ka­lender sehen Sie, wann welcher Pilz Saison hat.

Essbar - Ja oder Nein?

Ernäh­rungs­plan für das erste Lebens­jahr Ihres Babys: was Ihr Nach­wuchs in jedem Monat essen soll.

Essen und Wissen

Fast Food für Kinder - das muss nicht immer unge­sund sein. Mit diesen Tipps wird das "schnelle Essen" kinder­taug­lich.

Essen und Wissen

Das "Han­gry-Phäno­men": warum Hunger uns wütend macht - und wie man die schlei­chende Hungerwut verhin­dern kann.

Essen und Wissen

Gestresst? Laden Sie sich die mp3-Dateien zur Atementspan­nung, zur Progres­siven Muskel­ent­span­nung und zum Body Scan herun­ter.

Es soll so bleiben wie es ist…

Gewichts­zu­nahme in der Schwan­ger­schaft: Wie viel Kilo mehr sind noch "nor­mal"?

Essen und Wissen

Wer Fett regel­recht verbrennen möchte, um besser in Form zu kommen, sollte diese Tipps beher­zi­gen.

Jetzt nehme ich ab!

Calo­ries are a thing of the past - energy density is what counts today. Here's how it works.

Schlank werden, schlank bleiben

Klein und süß - Wein­trauben enthalten wert­volle Inhalts­stoffe und viel Frucht­zu­cker. Bereits die Ägypter schätzten die Frucht.

Essen und Wissen

Gesundes Essen für Kinder­gar­ten- und Schul­kin­der: Darauf sollten Eltern achten, damit ihr Nach­wuchs leis­tungs­fähig ist.

Essen und Wissen

Gesund gril­len? Mit unseren Tipps und Tricks wird aus dem Grill­ver­gnügen ein gesunder Genuss. 

Essen und Wissen

Clever kombi­niert für doppelte Eiweiß-Power: Veganes Linsen­curry mit Reis.

Performance Food

Eisen­man­gel? Dann hilft eine leckere Portion Voll­korn­pasta mit Shrimps und Knob­lauch!

Performance Food

Schnell, unkom­pli­ziert und ein wahrer Gesund­heits­boos­ter: Gazpacho mit Tomaten und Olivenöl.

Performance Food

Mit Lebens­mit­teln die eigene Leis­tung stei­gern? Perfor­mance Food macht's möglich. Mehr dazu.

Performance Food

Im Team unschlag­bar: Manche Lebens­mittel wirken sich im Doppel­pack beson­ders positiv auf die Gesund­heit aus.

Performance Food

Natür­li­ches Doping: Diese Lebens­mittel sorgen für mehr Konzen­tra­tion, Entspan­nung und Lust.

Performance Food

Dr. Matthias Riedl gibt Tipps für eine gesunde Ernäh­rung und verrät, welche Nahrungs­mittel unsere Leis­tung stei­gern können.

Performance Food

Die rich­tige Ernäh­rung für Kinder und Jugend­liche - hier finden Eltern eine kleine Anlei­tung.

Essen und Wissen

Die rich­tige Ernäh­rung für Klein­kin­der: So essen auch die Kleinsten gesund - Tipps für Eltern.

Essen und Wissen

Das hilft wirk­lich: Tipps gegen Verstop­fung während der Schwan­ger­schaft.

Essen und Wissen

Warum unser Körper Eiweiß (Pro­te­ine) braucht und wie wir den Bedarf am gesün­desten decken.

Essen und Wissen

Tipps für eine gesunde Ernährung

Das oberste Gebot einer gesunden Ernährung lautet: Essen Sie abwechslungsreich und überwiegend pflanzlich. Je vielfältiger Ihre Ernährung, desto geringer ist das Risiko einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hat auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse 10 Regeln einer gesunden und ausgewogenen Ernährung aufgestellt:

  1. Genießen Sie die Lebensmittelvielfalt: Essen Sie möglichst abwechslungsreich und vor allem pflanzliche Lebensmittel.
  2. Fünf Portionen Obst und Gemüse: Mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst sollten Sie täglich zu sich nehmen.
  3. Essen Sie Vollkornprodukte: Brot, Nudeln, Reis und Mehl in der Vollkornvariante sind gesünder und halten länger satt.
  4. Ausgewählte tierische Produkte: Milch und Milchprodukte sollten täglich auf Ihrem Speiseplan stehen, Fisch ein- bis zweimal, Fleisch und Wurst nur 300 - 600 Gramm pro Woche.
  5. Greifen Sie zu gesunden Fetten: Pflanzliche Fette sind gesund, denn Sie liefern wertvolle Fettsäuren und mehr. Nutzen Sie zum Beispiel Raps- und Sojaöl und verzichten Sie lieber auf Butter und Schmalz. Bedenken Sie auch versteckte Fette in Lebensmittel.
  6. Zucker und Salz in Maßen: Würzen Sie sparsam mit Salz, nutzen Sie stattdessen mehr frische Kräuter. Auch Zucker sollten Sie wenig zu sich nehmen, achten Sie auch hier auf Zuckerfallen wie Säfte und Fertiggerichte.
  7. Trinken Sie: Am besten Wasser und mindestens 1,5 Liter am Tag! Andere kalorienfreie Getränke wie ungesüßter Tee sind auch erlaubt. Verzichten Sie auf gezuckerte Getränke und Alkohol.
  8. Schonend zubereiten: Lebensmittel sollten Sie möglichst kurz und nicht zu heiß garen, um die Vitamine zu erhalten. Nutzen Sie zum Anbraten wenig Fett.
  9. Essen Sie bewusst und langsam: Legen Sie Pausen für Ihre Mahlzeiten ein und lassen Sie sich Zeit beim Essen. 
  10. Bewegung ergänzt eine gesunde Ernährung: Bleiben Sie im Alltag aktiv und treiben Sie regelmäßig Sport.

Richtige Ernährung: Trends und Diäten

Es gibt zahlreiche Ernährungsformen und fast jede beansprucht für sich, die beste und richtige für uns zu sein. Low-Carb, Paleo und Clean-Eating sind nur einige Trends der letzten Jahre. Generell sollten Sie mit extremen Ernährungsformen vorsichtig sein und darauf achten, dass die erlaubten Lebensmittel alle wichtigen Makro- und Mikronährstoffe abdecken. 

Neben dem, was wir essen, spielt auch das Wie eine große Rolle. Leider zeichnen sich viele Menschen heute nicht gerade durch ein gesundes Essverhalten aus: das Frühstück gibt es auf dem Weg zur Arbeit, das Mittagessen mit dem Smartphone in der Hand, am Abend läuft nebenbei der Fernseher und zwischendrin wird sowieso ständig genascht. Häufige Folgen: Man isst zu schnell, zu viel und ignoriert Signale des Körpers. Außerdem geht der Genuss verloren, das Schmecken und Riechen. Empfehlenswert ist daher ein Trend, der das bewusste Essen und Genießen wieder in den Mittelpunkt stellt: Slow Food . Die Anhänger dieser Bewegung setzen zudem auf regionale Lebensmittel und einen nachhaltigen Anbau. 

Mehr zur Slow-Food-Bewegung und anderen Ernährungstrends finden Sie in unserem Magazin. Hier finden Sie außerdem viele Tipps für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.