Jede sechste Schülerin und jeder sechste Schüler ist heute in der Schule von Mobbing betroffen. Es ist daher dringend notwendig, gezielt gegen Mobbing in der Schule vorzugehen. Das Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) und die Techniker Krankenkasse (TK) schulen daher im Saarland schuleigene Mobbing-Interventions-Teams (MIT).

Stefan Groh

Stefan Groh, Leiter der TK-Landesvertretung Saarland Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Leiter der TK-Landesvertretung Saarland

"In den teilnehmenden Schulen werden ausgewählte Lehrerinnen, Lehrer und Schoolworker von einem Team des LPH in drei ganztägigen Modulen qualifiziert. Wichtiger Teil dieser Weiterbildung ist das TK-Projekt "Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein!". Jedes ausgebildete Team erhält einen Anti-Mobbingkoffer der TK, der dann an den betreffenden Schulen eingesetzt wird."

Der Koffer beinhaltet ein umfangreiches Handbuch zum Thema, Informationsmaterial für Eltern, eine Darstellung an effektiven Fortbildungsmöglichkeiten für Lehr- und Beratungsfachkräfte, sowie auch passendes Filmmaterial für die präventive Arbeit zum Thema Mobbing in Klassen. Der Koffer enthält auch ein eigenes Modul zum Cybermobbing via Handy und Internet.