Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Manche Nahrungsmittel wirken wie ein natürliches Doping auf unseren Körper: Sie liefern einen schnellen Energieschub, sind gesundheitsfördernd oder helfen beim Einschlafen. Und manche Power-Foods sind einzeln gut und zusammen besser. Diese starken Kombinationen machen richtig fit:

Tomate und Avocado für Herz und Kreislauf

Das Geheimnis der Tomate heißt Lycopin. Dieser sekundäre Pflanzenstoff gibt den Tomaten ihre rote Farbe und gehört zu den wirksamsten Antioxidantien überhaupt. Lycopin hat viele positive Wirkungen auf die Gesundheit: So senkt es das Risiko von Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen und stärkt zudem das Immunsystem.

Jedoch wirkt dieser Wunderstoff nur in Verbindung mit Fett, das unserem Körper hilft, das Lycopin besser aufzunehmen. Darum ist die Kombination mit Avocado, die viele gesunde, ungesättigte Fettsäuren enthält, ideal. Ein paar Spritzer Olivenöl tun es aber auch.

Haferflocken und Beeren - fit in den Tag

Volle Kraft voraus: Wer mit einem Haferflocken-Frühstück in den Tag startet, tut seinem Körper schon am Morgen einen großen Gefallen. Denn die Getreideflocken sind nicht nur reich an Ballaststoffen und halten lange satt, sie bringen außerdem Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und sogar Zink und pflanzliches Eisen mit. Damit letztere aber gut aufgenommen werden können, braucht es etwas Vitamin C . Die perfekte Frühstück-Kombi ergibt sich also mit einer Portion frischer Beeren . Blaubeeren sind der perfekte Partner, denn die kleinen Früchte haben neben reichlich Vitamin C unzählige Antioxidantien und sind im Vergleich zu anderem Obst ziemlich zuckerarm.

Frau bereitet mithilfe eines Tablets Gemüse zu Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Gesundes zum Thema Ernäh­rung

TK-ErnährungsCoaching

Grüner Tee und Zitrone - wach und gesund

Das Zauberwort lautet hier Catechine: Diese sekundären Pflanzenstoffe kommen in grünem Tee vor und senken das Risiko von Schlaganfällen und Herzinfarkt . Damit sie aber ihre volle Wirkung entfalten können und nicht schon bei der Verdauung zerfallen, brauchen sie eine Vitamin-C-haltige Komponente. Den grünen Tee (der übrigens auch eine tolle Koffein-Alternative zu Kaffee ist) also einfach mit einem Spritzer Zitrone trinken.

Kartoffeln und Quark für starke Muskeln

Müde Muskeln und Neigung zu Krämpfen nach dem Sport? Dann können Kartoffeln mit Quark eine Lösung sein. Denn die Kartoffeln liefern ordentlich Eiweiß und sind damit perfekt für das Essen nach dem Work-out. Gepaart mit dem Kalzium und den Proteinen aus Quark fällt es dem Körper mit dieser Kombination leichter, sich zu regenerieren und körpereigenes Eiweiß aufzubauen - eine Wohltat für die Muskeln.

Vollkornprodukte und Zwiebel für Eisen-Power

Eisen ist ein essentielles Spurenelement, das unser Körper allerdings nicht selbst produzieren kann. Das bedeutet: Wir müssen unseren täglichen Bedarf über die Nahrung decken. Der Mensch kann tierisches Eisen (Hämeisen) besser verwerten als pflanzliches, das beispielsweise in Vollkornprodukten steckt. Weil pflanzliches Eiweiß meistens in einer dreiwertigen Form vorliegt, also fest gebunden ist, muss es erst in eine lösliche Form überführt werden, damit wir es verwerten können. Und hier helfen smarte Lebensmittelkombinationen: Die Verbindung mit schwefelhaltigen Aminosäuren, die in Zwiebeln oder Knoblauch vorkommen, verbessert beispielsweise die Eisenverfügbarkeit. Wie wäre es also mit einer leckeren Shrimps-Vollkornpasta mit Knoblauch? 

Linsen und Reis machen stark

Doppelt hält besser: Wenn man also zwei proteinhaltige Lebensmittel miteinander kombiniert, steigt die sogenannte biologische Wertigkeit. Das bedeutet: Durch die Verbindung von verschiedenen Proteinen erhöht sich der Wert des Eiweißes. Das macht Reis und Linsen zu einem perfekten Duo: Denn sie schmecken nicht nur gut zusammen, sondern ergänzen sich auch ideal als pflanzliche Proteinquellen. In Kombination bieten sie unserem Körper genau das richtige Verhältnis essentieller Aminosäuren. Ein köstliches Linsencurry mit Reis  enthält die Extraportion Eiweiß, die gut für den Muskelaufbau ist.

Multitalente: Öl und Zitrone

Viele Lebensmittel, die mit gesunden und wichtigen Nährstoffen daherkommen, können ihre volle Kraft nicht allein entfalten. Damit Vitamine, Mineralstoffe und Co. gut vom Körper aufgenommen werden können, braucht es meist eine kleine Hilfestellung, häufig in Form von Fetten oder Vitamin C. Mit einem Teelöffel Öl und ein paar Spritzern Zitrone kann man quasi kleine Wunder bewirken. Zudem passen sie wunderbar zu (fast) jedem Essen und sorgen auch geschmacklich für Highlights.