DigiKids sind smarter als ihr Phone

Das Projekt DigiKids ist ein Modellvorhaben der Techniker Krankenkasse (TK) und der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS) e. V. für ein Medienkompetenz-Projekt für Kinder ab dem Kindergartenalter. Hessen dient in den kommenden vier Jahren als Pilotregion.

 

Jetzt herunterladen

 

Kinder werden heute vom Tag ihrer Geburt auf unterschiedlichste Weise mit den Neuen Medien konfrontiert. Eltern haben das Smartphone meist dabei und so gibt mancher dem Kleinkind das Smartphone auch schnell mal zum Spielen in die Hand. Und selbst Eltern, die ihrem Kind die Neuen Medien in den ersten Lebensjahren konsequent verweigern, werden mitunter von einer eingehenden Nachricht auf dem Smartphone abgelenkt - obwohl sie dem Nachwuchs eigentlich gerade die Welt erklären wollten.

 

So gehört das Smartphone schon bei den Kleinsten zur Lebensrealität. Die Liste mit Momenten, in denen die Neuen Medien unseren Alltag und den zwischenmenschlichen Kontakt stark beeinflussen, lässt sich beliebig fortsetzen. Digitale Medien ziehen die Menschen zu Hause und unterwegs an und binden ihre Aufmerksamkeit. Besonders Kinder fühlen sich von der Technik, die auch die Erwachsenen so fesselt, magisch angezogen.  

 

Virtuelle und analoge Welten natürlich verbinden

Das Projekt "DigiKids" will nun dabei helfen, die Kraft der digitalen Medien bereits frühzeitig zu entzaubern. Es geht darum, Kinder zu befähigen, sich in digitalen Lebensräumen souverän zu bewegen, anstatt von ihnen beherrscht zu werden. Gleichzeitig will DigiKids die Verbindung der Kinder zur analogen Welt erhalten, stärken und weiterentwickeln sowie Eltern und Pädagogen in diesen Prozess einbinden. Gemeinsam mit der HLS und dem Projektleiter von DigiKids wollen das wichtige und große Thema Medienkompetenz angehen, solange die Menschen, die es betrifft, noch klein sind!

 

Die Menschen, die sich die für das Gelingen von DigiKids einsetzen, sind:

 

Benjamin Wockenfuß

Ben Wockenfuß ist der Projektleiter von DigiKids. Der Social Media Manager und Suchttherapeut erklärt Kindergarten- und Grundschulkindern z. B., wie sie sinnvolle Apps von Nonsens-Angeboten unterscheiden oder wie sie Tablet und Smartphone kreativ einsetzen können. Auch Programmieren bleibt für Kinder bei DigiKids kein Geheimnis, spielerisch lernen sie die Programmiersprache, wie eine Fremdsprache. 

 

Wolfgang Schmidt Rosengarten

Wolfgang Schmidt-Rosengarten ist Geschäftsführer der HLS. Durch seinen Kontakt zu den Fachstellen für Suchtprävention ist er stets auf dem Laufenden darüber, welcher Bedarf bei den Menschen in Hessen besteht, ihre digitale Balance zu bewahren. Er weiß, was nötig ist, um einen gesunden Umgang mit modernen Medien zu erlangen.

 

Thomas Holm

Thomas Holm leitet das Referat "Gesundheitsförderung der TK in Lebenswelten". Ihm ist es wichtig, das Thema Medienkompetenz bereits im Kindergarten anzugehen. "Wir wollen auch mit dieser Förderinitiative Folgen vorbeugen, die durch einen möglicherweise ungefilterten und zu hohen Medienkonsum entstehen können", so der TK-Experte.

 

 

Kontakt für Medienvertreter:

 

Yvonne WagnerReferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Yvonne Wagner

 

Telefon Telefonnummer:069 - 96 21 91-41

Fax Telefonnummer:069 - 96 21 91-11

yvonne.wagner@tk.de

 

Twitter https://twitter.com/tkinhe