Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Der Risikostrukturausgleich

Der Morbi-RSA soll als Verteilungsinstrument der Zuweisungen des Gesundheitsfonds einen fairen Wettbewerb ermöglichen.
Mehr erfahren

Artikelliste mit 21 Einträgen

Pres­se­mit­tei­lung

Ein Drittel aller Kinder kommt durch einen Kaiserschnitt auf die Welt. Dadurch steigt das Risiko von Gesundheitsproblemen.

Pres­se­mit­tei­lung

Zwischenbilanz: TK in RLP plädiert für ein Innovationsbudget

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Inter­view

Interview mit Hedi Thelen, MdL, zum Thema Fachkräftemangel, Digitalisierung

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Inter­view

Interview mit Bernd Decker zur Krankenhausversorgung in Rheinland-Pfalz

Inter­view

TK-Landeschef Jörn Simon sieht Handlungsbedarf bei Investitionen, IT-Sicherheit und Notfälle im Krankenhaus

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Themenspezial

Risikostrukturausgleich

Warum sollte die Krankheitsauswahl in den Fokus gerückt werden? Prof. Dr. Reinhard Busse hat den Morbi-RSA in einem Gutachten analysiert.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Posi­tion

Innovationsbudget statt Innovationsfonds

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Artikel

Die Selbsthilfebewegung nimmt nach Ansicht der TK einen festen Platz in unserem Gesundheits- und Sozialsystem ein.

Pres­se­mit­tei­lung

Jede zweite verordnete Anti-Baby-Pille in Rheinland-Pfalz hatte ein höheres Thromboserisiko - Umdenken bei Ärzten hat eingesetzt.

Pres­se­mit­tei­lung

Krankenkassen informieren ihre Versicherten über Darmkrebsvorsorge

Pres­se­mit­tei­lung

Bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens muss der Patient mitgenommen werden: Gesundheitskompetenz heißt das Schlüsselwort.

Pres­se­mit­tei­lung

TK-Landeschef: Erwartungen der Patienten bei der elekronischen Patientenakte berücksichtigen

Pres­se­mit­tei­lung

Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der TK bescheinigt den Menschen im Land ein vorbildliches Trinkverhalten.

Pres­se­mit­tei­lung

"Strukturveränderungen in der Kliniklandschaft sind nötig" - Statement von Jörn Simon

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Artikel

Ein Bündel von Maßnahmen ist notwendig, um die hausärztliche Versorgung in Rheinland-Pfalz zu sichern.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Posi­tion

Stationäre Versorgung: Fit für die Zukunft dank Strukturfonds II - Position der TK in Rheinland-Pfalz

Pres­se­mit­tei­lung

Rheinland-Pfalz: Zahl der Antibiotika-Verordnungen geht um elf Prozent zurück.

Pres­se­mit­tei­lung

Etwa fünfte Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz ist im Jahr 2018 vorzeitig in den Ruhestand gegangen.

Pres­se­mit­tei­lung

Immer mehr Erwachsene in Rheinland-Pfalz erhalten Medikamente wegen einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS)

Pres­se­mit­tei­lung

Bei der TK versicherte Pflegekräfte sind durchschnittlich gut eine Woche länger krankgeschrieben als Arbeitnehmer insgesamt.

Pres­se­mit­tei­lung

In Rheinland-Pfalz wurden 2018 insgesamt 287 vermutete Behandlungsfehler gemeldet.